Wolfsburg

Polizei warnt vor Taschendieben in Supermärkten


Symbolfoto: Thorsten Raedlein
Symbolfoto: Thorsten Raedlein

Artikel teilen per:

22.06.2018

Wolfsburg. Am Donnerstagvormittag wurde eine 86 Jahre alte Rentnerin in einem Lebensmittelmarkt in Nordsteimke Opfer eines Taschendiebstahls. Wie die Polizei mitteilt, nicht der einzige Fall in letzter Zeit.


Die Wolfsburgerin berichtete den hinzugerufenen Polizisten später, dass sie von einer unbekannten Frau angesprochen wurde, die sich unbemerkt ihr Portmonee mit 70 Euro Bargeld aus der Einkaufstasche griff. Erst tags zuvor registrierte die Polizei in einem Supermarkt im Fallerslebener Mühlenkamp einen ähnlichen Fall: Hier griffen Taschendiebe in die Handtasche einer 76-jährigen Kundin und entwendeten ebenfalls die Geldbörse. Die 76-Jährige hatte ihre Tasche im Einkaufswagen abgelegt und von dem Diebstahl nichts mitbekommen.

Horst-Peter Ewert von der Wolfsburger Polizei rät beim Einkaufen dazu, Hand- oder auch Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt zu tragen. Der Polizeiberater kennt die Masche der Langfinger, die jeden unbeobachteten Augenblick ausnutzen oder ihr Opfer gern in ein Gespräch verwickeln. Die Täter suchen sich meistens ältere Mitmenschen als potentielle Opfer aus.


zur Startseite