Sie sind hier: Region >

Polizei warnt: Vorsicht vor telefonischen Gewinnmitteilungen



Wolfsburg

Polizei warnt: Vorsicht vor telefonischen Gewinnmitteilungen


Symbolfoto: Nick Wenkel
Symbolfoto: Nick Wenkel Foto: Archiv

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Einem aufmerksamen Bangangestellten einer Sparkassenfiliale ist es nach Polizeiangaben zu verdanken, dass eine 62 Jahre alte Wolfsburgerin im Stadtteil Teichreite nicht noch mehr Geld an eine angebliche Gewinnspielzentrale verlor. Eine fiktive Mitarbeiterin hatteihr telefonisch mitgeteilt, sie habe bei einem Gewinnspiel 28.300 Euro gewonnen.



Die Sache hatte nur einen Haken: Sie sollte 900 Euro per Gutscheinkarten zahlen, damit der Gewinn ausgezahlt werden könne. Den Ermittlungen zufolge legten die Betrüger mit dem Erhalt der geforderten 900 Euro nach. Bei einem erneuten Anruf der dreisten Betrügerin, die sich Fran Kaiser nannte, wurde dem Opfer nun mitgeteilt, dass sich aufgrund eines vermeintlichen Zahlendrehers die Gewinnsumme auf tatsächlich 82.300 Euro erhöht habe. In freudiger Erwartung auf den angekündigten Geldkoffer, der per Notar übergeben werden sollte, machte sich die Wolfsburgerin auf den Weg zu ihrer Bankfiliale am Hansaplatz, um die geforderte Gebühr in Höhe von 4650 Euro abzuheben. Die Summe sollte die 62-Jährige mit einem Geldtransferunternehmen an einen gewünschten Adressaten senden. Zum Glück reagierte hier ein Angestellter der Sparkasse richtig und verständigte sofort die Polizei.

Die Wolfsburger Polizei empfiehlt:


- Legen Sie bei unseriösen Anrufen grundsätzlich auf
- Nehmen Sie Gewinne nur dann entgegen, wenn Sie tatsächlich bewusst an einem Gewinnspiel teilgenommen haben
- Leisten Sie unter keinen Umständen Vorauszahlungen auf einen Gewinn
- Auch eine offenbar deutsche Festnetznummer, die im Telefondisplay erscheint, kann technisch manipuliert sein


zur Startseite