whatshotTopStory

Polizeibeamter nach tätlichem Angriff dienstunfähig


Die Beamten wurden unvermittelt angegriffen.  Symbolfoto: Alexander Panknin
Die Beamten wurden unvermittelt angegriffen. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

21.05.2018

Gifhorn. Am vergangenen Samstag gegen 22.35 Uhr erhielt die Gifhorner Polizei nach eigenen Angaben mehrere Hinweise auf eine Gruppe junger Männer, welche entlang der Winkeler Straße / Oldaustraße randalieren würde. Mehrere Anwohner hatten beobachtet, wie die jungen Männer Bauzäune und Warnbaken beschädigt und auf die Fahrbahn geworfen hatten.



Einer Streifenbesatzung gelang es schließlich, die Gruppe in Höhe der Flutmulde zu stellen. Hierbei gebaren sich zwei der fünf Männer (19 und 24 Jahre alt, deutsche Staatsbürger) sofort verbal aggressiv gegenüber den einschreiten Beamten. Bei der anschließenden Personalienfeststellung griffen sie unvermittelt die beiden Polizeikommissare (29 und 25 Jahre) tätlich an. Erst durch Anwendung unmittelbaren Zwangs und Hinzuziehung weiterer Streifenbesatzungen gelang es, die beiden alkoholisierten Männer zu überwältigen.

Beide wurden im Anschluss der Wache zugeführt und verbrachten den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. Der 29-jährige Polizeikommissar erlitt durch den Einsatz eine Fraktur des Unterarms und ist bis auf Weiteres nicht dienstfähig. Verfahren wegen Widerstand gegen und tätlichen Angriff auf Polizeibeamte, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung sind anhängig.


zur Startseite