Sie sind hier: Region >

Polizeikontrollen: Kein Gurt, zu schnell, gepimpte Kräder



Goslar

Polizeikontrollen: Kein Gurt, zu schnell, gepimpte Kräder


Symbolfoto: Frederick Becker
Symbolfoto: Frederick Becker Foto: Stadt Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

Goslar. Am Dienstag führten Beamte des Polizeikommissariats Oberharz mit Unterstützung von Kollegen der Polizeistation Braunlage und der Polizeiinspektion Goslar im Zeitraum von 11 Uhr bis 18 Uhr Verkehrskontrollen im Bereich Oberharz durch. Ein Schwerpunkt der Kontrollen waren Geschwindigkeitsmessungen im Bereich der B 498 zwischen Dammhaus und Altenau und damit verbundene Motorradkontrollen.



Hier wurden insgesamt 24 Verkehrsteilnehmer festgestellt, die sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h hielten. Trauriger Spitzenreiter war dabei ein 44-jähriger Mann aus dem Landkreis Wittenberg, der mit seinem Motorrad mit 109 km/h gemessen wurde. Diesen Verkehrsteilnehmer erwarten nun neben einem Fahrverbot ein Bußgeld von 160 Euro und zwei Punkte.
Dazu wurden mehrere Kräder einer technischen Kontrolle unterzogen. Hier konnten unter anderem Manipulationen an der Abgasanlage (Ausbau der Schalldämpfer) und das unerlaubte "Hochbiegen" von Kennzeichen festgestellt und geahndet werden.

Weiterhin fiel den Beamten im Bereich dieser ganzheitlichen Kontrolle gegen 15.30 Uhr ein 53-jähriger Altenauer mit seinem Pkw auf, der sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Diesem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Weitere festgestellte Verstöße waren in fünf Fällen das Nichtanlegen des vorgeschriebenen Sicherheitsgurtes und das verbotswidrige Telefonieren eines Kraftfahrzeugführers während der Fahrt.


zur Startseite