whatshotTopStory

Polizeipräsident begrüßt 116 neue Polizisten


Die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizeidirektion Braunschweig wurden begrüßt. Foto: Polizei
Die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizeidirektion Braunschweig wurden begrüßt. Foto: Polizei Foto: polizei

Artikel teilen per:

05.10.2017

Braunschweig. Mit einem "Herzlich Willkommen" begrüßte Polizeipräsident Michael Pientka im Rahmen einer zentralen Feierstunde am heutigen Donnerstag insgesamt 116 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Polizeidirektion Braunschweig.



"Ich freue mich sehr, Sie heute hier bei uns als Verstärkung in unserem Team begrüßen zu können. Durch das Studium sowie die Verwendung in anderen Polizeibehörden sind Sie alle gut vorbereitet auf Ihre neuen Aufgaben. Für die neuen Herausforderungen in unserer Behörde wünsche ich allen viel Erfolg, aber auch Freude im Beruf und - bleiben Sie gesund", so der Polizeipräsident weiter.

Feststehender Versetzungstermin


Wie in den vergangenen Jahren ist der Oktober ein feststehender Versetzungstermin innerhalb der Polizei des Landes Niedersachsen. Nach Abschluss des Studiums an der Niedersächsischen Polizeiakademie werden die Bachelorabsolventen zu ihren künftigen Behörden versetzt. In diesem Jahr sind dies 84 voll ausgebildete Polizeibeamtinnen und -beamten, die direkt von der Polizeiakademie den polizeilichen Einzeldienst in unserer Region verstärken.

Neben den Absolventen der Polizeiakademie kommen weitere 23 Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamte von der Zentralen Polizeidirektion Hannover. Diese haben bisher bei der Bereitschaftspolizei Niedersachsen ihren Dienst versehen. Neun weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben bereits in anderen Polizeibehörden gearbeitet und wechseln nun in die Polizeidirektion Braunschweig.

80 Prozent gehen in den Streifendienst


96 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (80 Prozent) werden im Einsatz- und Streifendienst der Polizeiinspektionen der PD Braunschweig Verwendung finden. Die Verteilung der Neuzugänge auf die einzelnen Polizeiinspektionen im Einzelnen: Polizeiinspektion Braunschweig 38; Polizeiinspektion Wolfsburg/Helmstedt 27; Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel 27; Polizeiinspektion Gifhorn 14; Polizeiinspektion Goslar zwei. Vier neue Mitarbeiter werden der Zentralen Kriminalinspektion Braunschweig zugewiesen, ein Polizeivollzugsbeamter wird künftig im Lage- und Führungszentrum beziehungsweisezwei bei der Diensthund- und Reiterstaffel der Polizeidirektion Braunschweig ihre Arbeit leisten.

In diesem Jahr konnte Polizeipräsident Pientka neben den Studienabsolventen der Polizeiakademie auch zwei Masterabsolventen der Deutschen Hochschule der Polizei aus Hiltrup begrüßen. Beide werden eine leitende Funktion im Bereich der Polizeiinspektion Gifhorn (Leiterin Zentraler Kriminaldienst: Polizeirätin Christin Bartels, Leiter Einsatz: Polizeirat Christian Engel) bekleiden. Die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden vorrangig als Nachersatz für die in den Ruhestand getretenen Polizeibeamten verwendet (91).

19 zusätzliche Kräfte


Besonders erfreulich ist, dass der Polizeidirektion Braunschweig 19 zusätzliche Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamte zugewiesen wurden, die aus einem besonderen Programm der Landesregierung zur Stärkung der Flächendirektionen zugewiesen werden (regionalHeute.de berichtete). Insgesamt werden 46 Polizeivollzugsbeamtinnen und 69 Polizeivollzugsbeamte in die Polizeidirektion Braunschweig versetzt. Daneben wird auch ein Beschäftigter für den Bereich Wirtschaftsverwaltung bei der Polizeiinspektion Goslar neu eingestellt und konnte ebenfalls begrüßt werden.

Seit mehreren Jahren stellen die Polizeidirektionen des Landes Niedersachsen den polizeilichen Nachwuchs regional ein, das bedeutet, dass die spätere Verwendung grundsätzlich im Bereich der Einstellungsbehörde liegt. In diesem Jahr konnte die Polizeidirektion Braunschweig insgesamt 196 Berufseinsteigern eine Zusage erteilen. Davon haben zum 1. April 2017 28 und zum 1. Oktober 2017 152 Polizeianwärter das Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen aufgenommen - 16 Realschüler haben mit dem 2-Jährigen Vorbereitungsdienst zum 1. August 2017 begonnen. Für das kommende Jahr 2018 kann die Polizeidirektion wiederum eine gleiche Anzahl von Studienanwärterinnen und -anwärter für den Polizeiberuf einstellen.


zur Startseite