Wolfsburg

Polizist bei Verkehrskontrolle beinahe überfahren


Der Polizist konnte sich nur knapp vor dem flüchtenden Autofahrer in Sicherheit bringen. Symbolbild/Foto: Anke Donner
Der Polizist konnte sich nur knapp vor dem flüchtenden Autofahrer in Sicherheit bringen. Symbolbild/Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

10.02.2017

Wolfsburg. Nur durch einen Sprung zur Seite konnte sich am späten Donnerstagabend ein 30 Jahre alter Polizeibeamter bei einer Verkehrskontrolle vor einem durchstartenden 51-jährigen Audi-Fahrer aus der Samtgemeinde Nord-Elm im Landkreis Helmstedt retten.


Den Ermittlungen nach sollte der 51-Jährige um 22.05 Uhr auf der Nordsteimker Straße routinemäßig überprüft werden. Der mit gelber Warnweste und beleuchteter Anhaltekelle ausgestattete Polizeikommissar forderte um 22.05 Uhr auf der Nordsteimker Straße den Audi-Fahrer zum Anhalten auf. Dieser folgte zunächst den deutlichen Weisungen, startete aber plötzlich mit laut aufheulendem Motor durch. Der Beamte konnte gerade noch zur Seite springen, während der flüchtende Fahrer eine Verkehrsinsel überfuhr. Der Kommissar blieb zum Glück unverletzt.

Wenig später endete die Flucht an einer naheliegenden Tankstelle, wo Polizisten den 51-Jährigen vorübergehend festnahmen. Bei den weiteren Ermittlungen ergab ein Alkoholtest 1,29 Promille. Zusätzlich deuteten Anzeichen auf einen Drogenkonsum oder Medikamenteneinnahme hin. Daraufhin wurden dem Fahrer zwei Blutproben entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Der 51-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr, wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und wegen Widerstand gegen Polizeibeamte strafrechtlich verantworten.


zur Startseite