whatshotTopStory

Positives Fazit zum Frauensporttag 2016 gezogen

von Robert Braumann


Die Frauen nutzten das vielfältige Angebot des Frauensporttages. Foto: Sara Eser
Die Frauen nutzten das vielfältige Angebot des Frauensporttages. Foto: Sara Eser Foto: Sara Eser

Artikel teilen per:

24.10.2016

Region. In diesem Jahr richteten die Städte Braunschweig und Wolfenbüttel gemeinsam einen Frauensporttag aus. Im Sportausschuss der Stadt Wolfenbüttel wurde ein positives Fazit gezogen.



Von Seiten der Verwaltung hieß es, die Anmeldungen seien zwar etwas unter den Erwartungen geblieben, mit fast 400 in Wolfenbüttel sei man aber dennoch zufrieden. Über 40 verschiedene Sportarten habe man anbieten können und es hätten insgesamt 92 Workshops stattgefunden. 61 in Braunschweig und 31 in Wolfenbüttel. Einige Frauen wären mit der kostenlosen Buslinie zwischen den Städten gependelt. Drei Sportarten konnten im Vorfeld gewählt werden.

"Von jung bis alt"



Die Auswertung mit Fragebögen habe ergeben, dass rund 40 Prozent der Teilnehmerinnen in keinem Sportverein sind. Ein gutes Zeichen, dass man auch diese habe erreichen können, befand die Verwaltung. Von jung bis alt sei alles mit dabei gewesen. Sogar zwei Teilnehmerinnen aus dem Jahrgang 1939 seien am Start gewesen. Die Frauen seien dabei aus der ganzen Region nach Wolfenbüttel und Braunschweig gekommen. In der Löwenstadt habe es etwa 900 Anmeldungen gegeben, hieß es. Angeboten wurden die verschiedensten Sportarten, von Fitness über Kampfsport und, Tänze. Durch die Teilnahmegebühr und die Fördergelder, sei zudem eine schwarze Null bei der Finanzierung zu erwarten, so die Verwaltung. Das Endergebnis liege aber noch nicht vor. Der Tenor im Ausschuss - dies könne ruhig einmal wiederholt werden. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung am 17. September 2016.


zur Startseite