whatshotTopStory

Poststraße erhält neues Gesicht


Poststraße Perspektive. Foto: Stadt Wolfsburg
Poststraße Perspektive. Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

02.11.2016

Wolfsburg. Voraussichtlich von Montag, 21. November, an werden die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt an der Poststraße im Handwerkerviertel im Bereich zwischen dem Schachtweg und dem Robert-Koch-Platz beginnen, gibt die Stadt Wolfsburg in einer Pressemitteilung bekannt.



Seit mehreren Jahren werde von der Stadt Wolfsburg daran gearbeitet dieses wichtige Projekt innerhalb des Handwerkerviertels zu verwirklichen. Ziel sei es, der Poststraße als Sammelstraße des Quartiers ein neues Erscheinungsbild mit hoher Aufenthaltsqualität zu geben. Hierbei werde die Verkehrsführung optimiert, Zufahrten und Stellplätze neu organisiert, die Befahrbarkeit in beiden Fahrtrichtungen erlaubt und die Beleuchtung der Straße erneuert. Die Stellplätze für Kraftfahrzeuge sollen in ihrer Anzahl erhalten bleiben. Sie würden auf der Südseite als Längsparkstreifen und auf der Nordseite in senkrechter Form angeboten.
Der nördliche Bürgersteig werde als Quartiersboulevard ausgebaut und durch so genannte Baumpakete gestaltet. Dabei befänden sich dann mehrere Bäume in einer Scheibe. Der südliche Gehweg werde begleitet von einzelnen Bäumen in Baumscheiben. Diese würden versetzt zu den Baumpaketen angeordnet.
Den Auftakt bilden zunächst Arbeiten der LSW Netz. Sie erneuere Mittelspannungs- und Niederspannungskabel sowie Trinkwasserleitungen inklusive von Hausanschlüssen. Dieses Vorhaben beginne am Schachtweg bis Höhe Schlosserstraße und werde später bis Höhe Siegfried-Ehlers-Straße fortgeführt. Diese Arbeiten fänden größtenteils im südlichen Gehweg- und Parkbereich statt.
Die Straßenbauarbeiten sollen dann voraussichtlich ebenfalls ab Montag, 21. November, beginnen und finden im ersten Schritt ebenfalls auf der südlichen Straßenseite statt. Der Zeitplan sehe eine Gesamtbauzeit im genannten Teil der Poststraße bis Ende August 2017 vor. Konkretere Termine würden sich aus organisatorischen Gründen erst jeweils kurzfristig vorher nennen lassen. Während der Bauarbeiten sei die Poststraße weiterhin befahrbar, dennoch seien Einschränkungen für Fußgänger und Autofahrer unvermeidbar und die Anzahl der Stellplätze sei reduziert. Die ansässigen Geschäfte seien weiterhin über Zuwegungen erreichbar. Auch die Energie- und Wasserversorgung sei gewährleistet. Alle Beteiligten seien um eine möglichst zügige und reibungslose Durchführung der Arbeiten bemüht. Die Stadt bittet in dem Zusammenhang um Unterstützung und Verständnis für die mit der Erneuerung der Leitungen und der Straße verbundenen Einschränkungen.


zur Startseite