Sie sind hier: Region >

„POWER TO CHANGE" – Kinofilm-Premiere mit besonderem Gast



Wolfenbüttel

„POWER TO CHANGE" – Kinofilm-Premiere mit besonderem Gast


Lutz Seifert, Organisator der Filmpremiere in Wolfenbüttel. Foto: Privat
Lutz Seifert, Organisator der Filmpremiere in Wolfenbüttel. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Mit Herzblut und Verstand kämpfen Menschen auch hier in Deutschland für die Umstellung auf 100% erneuerbare Energien. Ein Film zeigt nun ihre Geschichten. Am 07. April um 20 Uhr findet die Premiere des Kinofilms „POWER TO CHANGE – die EnergieRebellion" im Filmpalast Wolfenbüttel statt.

Der Film zeigt, wie jeder von uns dazu beitragen kann, dass die Energiewende gelingt. Sei es durch Investitionen in die eigenen vier Wände oder über die Beteiligung an Bürgerenergiegenossenschaften. Im Film wird auch deutlich, dass die Energieeinsparung sehr wichtig ist. Denn jede eingesparte Kilowattstunde muss nicht extra produziert werden! Dies bezieht sich selbstverständlich nicht nur auf unsere Häuser und Wohnungen sondern auch auf unseren Konsum. Der gemeinnützige Verein "reka" (Regionale Energie- und KlimaschutzAgentur), der die Vorführung veranstaltet, konnte Frank Günther, einen der Hauptakteure des Films und Leiter der Stadtwerke Bordesholm in Schleswig-Holstein, als Premierengast gewinnen.

Die Versorgungsbetriebe Bordesholm sind ein lokaler Energieversorger aus Schleswig – Holstein, welcher seine Kunden ausschließlich mit Ökostrom versorgt. Das große Ziel des Versorgungsbetriebs ist die Selbstversorgung mit Erneuerbaren Energien. Der große Vorteil dabei ist, dass die Kommune das Stromnetz selbst in eigener Hand hält und die Gewinne somit in die Region fließen. Günther zeigt, dass die Umstellung auf eine saubere Energieerzeugung und intelligente Energiesteuerung einfach realisierbar ist - lokal und regional.


zur Startseite