Sie sind hier: Region >

Projekt Gesundheitssport Tischtennis erfährt Würdigung



Braunschweig

Projekt Gesundheitssport Tischtennis erfährt Würdigung



WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Von April 2014 bis Ende 2015 führte der Tischtennisclub (TTC) Magni Braunschweig in Kooperation mit der AWO-Migrationsberatung insgesamt fünf Kursreihen unter dem Titel „Präventives Herz- und Kreislauftraining mit Tischtennis – Sport für Ältere aus aller Welt“ durch.

Die Kurse fanden innerhalb des vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten und vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) organisierten Projekts „Zugewandert und Geblieben“ (ZuG) statt. Bundesweit wollte der DOSB hierdurch ältere Frauen und Männer mit und ohne Migrationshintergrund für unterschiedliche Bewegungs- und Gesundheitssportangebote in Sportvereinen gewinnen. Am 17.02.2016 würdigte der Deutsche Olympische Sportbund das Projekt-Engagement der teilnehmenden Verbände und Vereine im Rahmen einer Abschluss-Veranstaltung im dbb-Forum in Berlin.

Die Vertreter des Teilprojekts „Gesundheitssport mit Tischtennis“ vom TTC Magni Braunschweig, dem STTK Berlin und von der SG Letter 05 (aus der Nähe von Hannover) trafen sich im Anschluss an diese Veranstaltung auf Einladung von Dr. Carola Reimann (MdB) noch zu einer Abschlussrunde mit der Braunschweiger Bundestagsabgeordneten in der „Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft“. Koordinatorin Doris Simon vom Deutschen Tischtennisbund war auch dabei und überreichte Dr. Reimann als sportliches Präsent einen Tischtennis-Outdoor-Schläger.


zur Startseite