whatshotTopStory

Radarkontrolle auf K114 - Mehr als jeder zehnte Fahrer zu schnell

Ein 43-jähriger Wolfsburger raste mit 132 km/h über die Kreisstraße. Erlaubt sind an der Stelle 70 km/h.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Thorsten Raedlein

Artikel teilen per:

12.10.2020

Fallersleben. Die Polizei hat am Montagvormittag in der Zeit zwischen 09.20 und 10.20 Uhr auf der Kreisstraße 114, in Höhe Barnbruch eine Laser-Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Insgesamt registrierten die Beamten in den 60 Minuten sieben Geschwindigkeitsverstöße. Spitzenreiter war ein 43 Jahre alter Wolfsburger, der mit seinem Audi A4 außerhalb geschlossener Ortschaft um 09.41 Uhr mit sage und schreibe 132 km/h statt erlaubten 70 km/h gemessen wurde, wie die Polizei berichtet.



Es bleibt nach Abzug einer Toleranz ein vorwerfbarer Wert von 128 km/h. Dies bedeutet für den 43 Jahre alten Fahrer 240 Euro Bußgeld, 2 Punkte in der Verkehrssünderkartei und einen Monat Fahrverbot. Überhöhte Geschwindigkeit zähle laut Polizei mit zu den häufigsten Unfallursachen. Insbesondere auf der K 114 habe es in der Vergangenheit immer wieder Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten und Toten gegeben.

Dieser Bereich sei deshalb auf eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h herabgesetzt und mit einem Überholverbot versehen worden. Die Polizei Wolfsburg wolle auch zukünftig insbesondere in diesem Bereich Geschwindigkeitsmessungen durchführen.


zur Startseite