whatshotTopStory

Radfahren - aber richtig: Ordnungsamt und Polizei kontrollieren im Stadtgebiet

Gerade im Bereich der Fußgängerzone, Porschestraße Mitte kommt es immer wieder zu Verstößen. Aber auch auf der Braunschweiger Straße benutzen die Radfahrer die falsche Richtungsfahrbahn.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

19.06.2020

Wolfsburg. Mit den steigenden Temperaturen im Frühjahr nutzen die Bürger auch wieder vermehrt das Fahrrad oder die Elektro-Tretroller. Gegenseitige Rücksichtnahme und Einhaltung der Verkehrsregeln sind unablässig um Unfälle zu vermeiden. Der Städtische Ordnungsdienst führt auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit der Polizei Wolfsburg Kontrollen im Stadtgebiet durch. Dies teilt die Stadt Wolfsburg in einer Pressemitteilung mit.


Gerade im Bereich der Fußgängerzone, Porschestraße Mitte komme es immer wieder zu Verstößen. Aber auch auf der Braunschweiger Straße würden die Radfahrer die falsche Richtungsfahrbahn benutzen. Bei Kontrollen in diesen Bereichen, die Anfang Juni stattgefunden haben, hätten sich viele Fahrradfahrer einsichtig gezeigt. Dennoch hätten insgesamt 40 schriftliche Verwarnungen ausgesprochen werden müssen. Das Bußgeld für unerlaubte Fahrradfahren in der Fußgängerzone betrage aktuell 25 Euro zuzüglich Verwaltungsgebühren. Die Kontrollen würden daher fortgesetzt werden. Die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Städtischem Ordnungsdienst habe sich dabei sehr bewährt.


zur Startseite