whatshotTopStory

Radweg Salzdahlum: Stadt will mit Sickte in Verhandlungen treten

von Max Förster


Stadt will mit der Samtgemeinde Sickte in Verhandlungen treten, um über einen möglichen Radweg zwischen Salzdahlum in Sickte zu sprechen. Symbolbild. Foto: Max Förster
Stadt will mit der Samtgemeinde Sickte in Verhandlungen treten, um über einen möglichen Radweg zwischen Salzdahlum in Sickte zu sprechen. Symbolbild. Foto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

19.12.2015




Wolfenbüttel. Im Zuge eines Antrages des Ortsrates Salzdahlum, der die Realisierung eines Radweges zwischen Salzdahlum und Sickte vorsehe, sprachen sich die Mitglieder des jüngsten Bauausschusses dafür aus, dass man mit der Samtgemeinde Sickte diesbezüglich in Verhandlung treten wolle. In welchem Zeitraum und zu welchen Konditionen das Bauprojekt ablaufen könne, sei jedoch noch nicht besprochen werden. Erste Planungen könnten frühestens Ende des zweiten Quartals 2016 formuliert werden, so Bürgermeister Thomas Pink.

Der Radweg war nicht nur Thema des Antrages, auch eine kleine Gruppe Salzdahlumer Bürgerinnen und Bürger hat sich bei der Sitzung eingefunden, um ihren Wunsch nach einem Radweg Nachdruck zu verleihen und sich zu Wort melden. Entgegen der üblichen Ausschussregeln und in Absprache mit den anwesenden Ausschussmitgliedern wurde die Sitzung für zwei Minuten unterbrochen. Grund für die Wortmeldung der Salzdahlumer war die Frage nach der zeitlichen Umsetzung. Hierzu könne zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage getroffen werden, erklärte Thomas Pink. Der Antrag müsse erst die üblichen Verfahren durchlaufen. Zunächst müsse man klären, wie hoch der finanzielle Aufwand ist und wer für die Kosten aufkommt. Dann müsse das Projekt in die Bauplanung aufgenommen und die notwendigen Mittel bereitgestellt werden. Eine Planung könne deshalb erst frühestens im zweiten Quartal 2016 vorgestellt werden, so der Bürgermeister.


zur Startseite