whatshotTopStory

RAF-Trio: Bis zu 600.000 Euro Beute?

von Robert Braumann


Foto: aktuell24(BM)

Artikel teilen per:

18.07.2016




Wolfenbüttel. Im Fall des brutalen Geldtransporterüberfalls im Cremlinger Gewerbegebiet Im Moorbusch (regionalHeute.de berichtete) nennt der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe die Summe, die von den Tätern angeblich erbeutet wurde.Die Ermittler rechnen den Überfall den ehemaligen RAF-Mitglieder Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette zu. Demnach soll es sich um bis zu 600.000 Euro handeln. 

Das Magazin bezieht sich dabei auf Ermittlerkreise. Zudem wird weitere Kritik an der Fahndung laut. So wird berichtet, dass ein Polizeibeamter zufällig am Tatort in Cremlingen gewesen sei. Dieser habe Fluchtfahrzeug und Täter beschrieben. Eine Raumfahndung sei dennoch nicht erfolgt. Der Braunschweiger Polizeipräsident wollte sich gegenüber dem Spiegel nicht zu den Aussagen äußern. Vor einigen Wochen hatte der Bund der Kriminalbeamten schon die schleppende Fahndung kritisiert, das LKA hatte dies zurückgewiesen. 


zur Startseite