Braunschweig

Rangerin informiert über die Grundlagen des „Geocachings"


Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

08.03.2016


Braunschweig. Eine kostenlose Wanderung mit der Rangerin Anke Kätzel am Sonntag, 13. März, im Naturschutzgebiet Riddagshausen, informiert über die Grundlagen des „geocachings“. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Haus Entenfang, Nehrkornweg 2. Die Dauer beträgt etwa drei Stunden. Sofern vorhanden, sollen GPS-Geräte oder Handys mit GPS-App und Ferngläser mitgebracht werden.

„Geocaching“ ist eine moderne Form der Schatzsuche, bei der mit Hilfe von Geodaten bestimmte Punkte im Gelände gefunden werden müssen. „Geocaching“ hat sich in den vergangenen Jahren zu einer neuen Sportart entwickelt, bei dem Rätseln, Suchen und Entdecken sowie Aufenthalt und Bewegung in der Natur eine wichtige Rolle spielen. Als Belohnung winken kleine „Schätze“ und der Erfolg, den Schatz unter manchmal schwierigen Bedingungen gefunden zu haben. Bei der Führung mit der Rangerin wird erklärt, wie man sich als „Geocacher“ in der Natur und vor allem in Schutzgebieten richtig verhält. Dabei werden viele Rätsel über die Natur gelöst und auch ein Schatz gefunden. Alle Interessenten, ob Anfänger oder Fortgeschrittene im „Geocaching“ sind herzlich eingeladen. Die Tour bietet zudem viel Wissenswertes über die Natur im Gebiet und ist auch für Familien mit Kindern geeignet.


zur Startseite