whatshotTopStory

Raser auf der A2/A 391: Schnellster war mit mehr als 140 km/h unterwegs

Den Fahrern drohen Bußgelder und Fahrverbote.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Artikel teilen per:

25.05.2020

Braunschweig. Am Sonntag fielen einer zivilen Streife der Autobahnpolizei mehrere Fahrzeuge auf, die deutlich zu schnell unterwegs waren. Am Vormittag überschritten zwei Fahrer auf den Autobahnen A 2 und A 391 die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometern um rund 30 km/h. Am Nachmittag fiel der Polizei ein Jaguar auf, der über weite Streckenteile mit über 60 km/h zu schnell fuhr. Dies berichtet die Polizei.


Am Nachmittag folgten die Polizisten einem Jaguar, der die A 391 befuhr, und dokumentierten mit der dafür vorgesehenen Videotechnik ihres Fahrzeugs die Fahrweise des Mannes. Über mehrere Kilometer, auf denen wiederholt die Tempolimits von 80 Stundenkilometern angezeigt wurden, stellten die Beamten Überschreitungen von über 60 km/h fest. Der Jaguar war mit mehr als 140 Stundenkilometern unterwegs.

Allen drei Fahrern im Alter von 25 bis 56 Jahren drohen nun laut Tatbestandskatalog Bußgelder in dreistelliger Höhe sowie Fahrverbote.


zur Startseite