Sie sind hier: Region >

Rat beschließt Fortführung der Verträge mit ALBA Braunschweig



Braunschweig

Rat beschließt Fortführung der Verträge mit ALBA Braunschweig


28,5 Millionen Euro werden bis zum Jahr 2025 eingespart. Foto: ALBA Group
28,5 Millionen Euro werden bis zum Jahr 2025 eingespart. Foto: ALBA Group

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Der Rat der Stadt Braunschweig hat am heutigen Dienstag, 24. April, beschlossen, die Leistungsverträge zwischen der Stadt Braunschweig und der ALBA Braunschweig GmbH zu Straßenreinigung, Winterdienst und Abfallwirtschaft, deren Grundlaufzeit zum 31. Dezember 2020 endet, nicht zu kündigen, sondern fortzuführen. Damit folgte der Rat dem Vorschlag der Verwaltung.



Mit dem Ratsbeschluss könne die Zusammenarbeit fortgesetzt werden und es können in den nächsten Jahren Gebührensenkungen für die Bürgerinnen und Bürger erzielt werden. Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer sprach von rund 28,5 Millionen Euro, die bis zum Jahr 2025 eingespart würden. Zugleich werden die Arbeitsplätze der ALBA-Beschäftigten und ihre Bezahlung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes gesichert. Mit dem Dienstleister ALBA Braunschweig biete die Stadt Braunschweig den Bürgerinnen und Bürgern überdurchschnittlich hohen Service. Die Dienstleistungen in den Bereichen Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Winterdienst können laut Verwaltung nach dem Beschluss des Rates weiterhin in gewohnt hoher Qualität erbracht werden.


zum Newsfeed