Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Rathausglocken erklingen zum Internationalen Friedenstag



Wolfsburg

Rathausglocken erklingen zum Internationalen Friedenstag


Die Rathausglocken werden klingen. Foto: Magdalena Sydow
Die Rathausglocken werden klingen. Foto: Magdalena Sydow Foto: Magdalena Sydow

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Glocken wurden seit dem Dreißigjährigen Krieg bis zum Ersten Weltkrieg immer wieder zerstört und zu Kanonen eingeschmolzen. Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 sollen daher am Freitag, 21. September, um 18 Uhr – dem Internationalen Weltfriedenstag – europaweit Glocken als gemeinsames Zeichen des Friedens, der Ermunterung und der Identifikation mit unserem reichen gemeinsamen Kulturerbe läuten.



Sie erinnern an das Ende des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren und an den Ausbruch und das Ende des Dreißigjährigen Krieges. Alle Glockeneigentümer sind eingeladen, sich am Glockenläuten zu beteiligen.

Das Glockenspiel des Wolfsburger Rathauses stimmt in dieses gemeinsame Läuten ein und spielt am frühen Abend für eine etwa Viertelstunde alle Melodien, die sonst über den Tag verteilt zu hören sind. Das beginnt um 18 Uhr mit dem sonst am Morgen ertönenden Lied "Lobet den Herren". Im Abstand von jeweils zwei Minuten sind danach "Kein schöner Land", "Freude schöner Götterfunken", Üb immer Treu und Redlichkeit", "Die Gedanken sind frei" und das Niedersachsenlied zu hören. Den Schluss macht gegen 18.12 Uhr das Lied "Abend wird es wieder".
Der Deutsche Städtetag hatte aufgefordert, sich in einem großen Miteinander an der Aktion zu beteiligen. In ihrem Aufruf heißt es: "Die Glocken in den Türmen der Kirchen und Rathäuser, in den Glockenstühlen der Friedhöfe und Gedenkstätten sind ein einzigartiges hör- und sichtbares Zeichen des europäischen Wertfundaments. Die bei weitem überwiegende Zahl der Europäerinnen und Europäer liebt den Glockenklang (…) Es gibt ihn schon seit 5000 Jahren, also lange vor Gründung des Christentums. Er ist interkulturell." Im Sinne des Themas "Sharing Heritage" zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 werden erstmals alle Glocken gemeinsam läuten.


zur Startseite