Wolfenbüttel

Rathausvorträge im "Anton Ulrich Jahr"



Artikel teilen per:

01.10.2014


Wolfenbüttel. Nach dem Abschluss der Sonderausstellung „Die Sonne im Norden“ im Museum Schloss Wolfenbüttel wird nun das „Anton Ulrich Jahr“ mit den Vorträgen des Vereins Kulturstadt Wolfenbüttel e.V. fortgesetzt. Die Wolfenbütteler Rathausvorträge zählen mittlerweile zum festen Repertoire der Themenjahre des Kulturstadtvereins und finden immer dienstags, 19.30 Uhr, im Wolfenbütteler Ratssaal statt.

Am Beginn der Rathausvorträge steht in diesem Jahr das Thema „Herzog Anton Ulrich und der Salomonische Tempel“. Der Ort des im Jahr 70 nach Chr. zerstörten „Salomonische Tempels“ in Jerusalem ist den Juden, Christen und Moslems noch heute besonders heilig. Seit 1604 beschäftigen sich Architekturtheoretiker mit der zeichnerischen Rekonstruktion dieses jüdischen Tempels, der, da er im Alten Testament der Bibel genau beschrieben wird, noch im 18. Jahrhundert als ältestes Gebäude der Welt galt. Das Architekturwerk des an der Wolfenbütteler Ritterakademie lehrenden Architekturtheoretikers Leonhard Christoph Sturm fußt auf der Tempelrekonstruktion von Nikolaus Goldmann. Herzog Anton Ulrich kannte die Rekonstruktionen des Tempels was sich u. a. an den durch ihn initiierten Bauten nachweisen lässt. Der Vortrag von Museumsleiter Dr. Hans-Henning Grote wird die Geschichte des Tempels aufzeigen, seine Rekonstruktionen vorstellen und dann die Wirkungen zur Zeit Herzog Anton Ulrichs in Wolfenbüttel sowie in Europa im 18. Jahrhundert darstellen.

  • Dienstag, 7. Oktober, 19.30 Uhr, Ratssaal
    „HERZOG ANTON ULRICH UND DER SALOMONISCHE TEMPEL“
    Dr. Hans-Henning Grote, Museum Schloss Wolfenbüttel
    Eintritt frei
    Veranstalter: Kulturstadt Wolfenbüttel e.V.


Weitere Vortragstermine:

  • Dienstag, 21. Oktober, 19.30 Uhr, Ratssaal
    „ZWISCHEN WITTENBERG UND ROM – HERZOG ANTON ULRICHS STELLUNG ZUR RELIGION UND SEINE KONVERSION“
    Prof. Dr. Hans Georg Aschoff, Leibniz Universität Hannover



  • Dienstag, 28. Oktober, 19.30 Uhr, Ratssaal
    „AUF KARTOGRAPHISCHEN SPUREN DURCH DIE EPOCHE HERZOG ANTON ULRICHS“
    Dipl.-Ing. Dieter Kertscher, Aktionsgemeinschaft Altstadt Wolfenbüttel e.V.



  • Dienstag, 4. November, 19.30 Uhr, Ratssaal
    „ICH BIN TATSÄCHLICH DAS ARME OPFER MEINES HAUSES“: DIE SCHATTENSEITEN DER HEIRATSPOLITIK EINES WOLFENBÜTTELER SONNENKÖNIGS.
    Dr. Jill Bepler, Herzog August Bibliothek



  • Dienstag, 11. November, 19.30 Uhr, Theatersaal, Schloss Wolfenbüttel
    „HERZOG ANTON ULRICH. VOM KUNSTSAMMELN IM BAROCKEN EUROPA“
    Prof. Dr. Jochen Luckhardt, Herzog Anton Ulrich-Museum



  • Dienstag, 18. November, 19.30 Uhr, Ratssaal
    „HERZOG ANTON ULRICH UND SEIN VERHÄLTNIS ZUR ANTIKE“
    Prof. Dr. Christoph Helm


zur Startseite