Sie sind hier: Region >

Ratsgymnasium Wolfsburg: Ausstellung des Wettbewerbsergebnis



Wolfsburg

Ratsgymnasium Wolfsburg: Ausstellung des Wettbewerbsergebnis


Ratsgymnasium Gewinner Architekturwettbewerb. Darstellung: Struhk Architekten
Ratsgymnasium Gewinner Architekturwettbewerb. Darstellung: Struhk Architekten

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Im Rahmen der Festwoche zu 75 Jahre Ratsgymnasium Wolfsburg wird das Ergebnis des Architekturwettbewerbs in den Räumen der Schule ausgestellt. Für den Neubau an der Pestalozziallee war ein Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem fast 400 Bürger die anonym eingereichten zehn Architekturentwürfe begutachteten und sich mit ihren Argumenten beteiligten.



Der Gewinnerentwurf mit Plänen und Modell wird nun bis einschließlich Freitag, den 11. August, im Treppenhaus des bestehenden Hauptgebäudes in der ersten Etage gezeigt. Er stammt von Struhk Architekten aus Braunschweig.

Zum Hintergrund:


Im Februar 2015 entschied sich der Rat der Stadt Wolfsburg für den Abriss des dreigeschossigen Hauptgebäudes, das als eines der ersten öffentlichen Bauprojekte der Stadt Wolfsburg ab 1950 entstand und für die Errichtung eines Neubaus. Eine 2014 durchgeführte Bauwerksuntersuchung des Bestandes hatte zuvor die Gefährdung der Standsicherheit festgestellt.

Zum Entwurf:


Der Neubau soll das Herzstück des Gebäudeensembles und die erkennbare Adresse des Ratsgymnasiums bilden. Der Gewinnerentwurf überzeugte die neunköpfige Jury unter Vorsitz von Professor Zvonko Turkali, weil er sich durch eine eindeutige Adressbildung an der Pestalozziallee auszeichnet. Der quadratische Baukörper mit einladender Eingangssituation ist freigestellt und bewahrt dadurch die historischen Bauten mit ihrer Identität.


zur Startseite