whatshotTopStory

Ratssitzung fand unter Sicherheitsvorkehrungen statt

von Werner Heise


Die Polizei und der Städtische Ordnungsdienst waren bei der Ratssitzung anwesend. Foto: Werner Heise
Die Polizei und der Städtische Ordnungsdienst waren bei der Ratssitzung anwesend. Foto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

02.11.2016

Wolfenbüttel. Die erste Sitzung des neuen Rates der Stadt Wolfenbüttel fand unter Sicherheitsvorkehrungen statt. Sowohl der Staatsschutz der Polizei, als auch der Städtische Ordnungsdienst war mit Kräften vor Ort, um den ordnungsgemäßen Ablauf der Sitzung sicherzustellen.



Anlass hierzu hat nach Angaben eines Stadtsprechers der Tagesordnungspunkt des Einspruches gegen die Kommunalwahl gegeben, der von einem sogenannten Reichsbürger eingebracht worden sei. Da die Person und ihr Verhalten der Stadt bekannt sind, habe man sich dazu entschieden entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Die Ordnungskräfte mussten jedoch nicht tätig werden, da weder die betroffene Person anwesend war, noch die Sitzung in anderer Weise gestört wurde.

Lesen Sie auch:



https://regionalwolfenbuettel.de/nazifizierte-kommunalwahl-einspruch-eingelegt/


zur Startseite