Sie sind hier: Region >

Ratten in Steterburg: 14 Fälle im zweiten Halbjahr 2020



Salzgitter

Ratten in Steterburg: 14 Fälle im zweiten Halbjahr 2020

Schwerpunkte seien die Danziger Straße, Pappeldamm und Lange Hecke. Die Stadt mahnt eine Verbesserung der Situation an den Abfallbehälterstandplätzen der Mehrfamilienhäuser an.

von Alexander Dontscheff


Aufgeräumtere Müllstationen würden bei der Bekämpfung der Ratten helfen. Das Foto wurde im Dezember am Pappeldamm aufgenommen.
Aufgeräumtere Müllstationen würden bei der Bekämpfung der Ratten helfen. Das Foto wurde im Dezember am Pappeldamm aufgenommen. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Salzgitter-Thiede. Für den Bereich Steterburg wurden im zweiten Halbjahr 2020 14 Fälle von Rattenbefall gemeldet. Das geht aus einer Antwort der Verwaltung auf eine Anfrage der Fraktion Bürgerliste 38239 im Ortsrat der Ortschaft Nordost hervor. Aktuell liege eine Meldung aus dem Januar vor. Die Meldungen seien an den beauftragten Schädlingsbekämpfer weitergeleitet worden.



Schwerpunkt der Meldungen für Steterburg seien die Danziger Straße, Pappeldamm und Lange Hecke. Im letztgenannten Bereich würden bereits seit 2019 stetig Bekämpfungsmaßnahmen durchgeführt. Mit den Nachkontrollen sei der Schädlingsbekämpfer bis zu drei Mal pro Monat vor Ort. Bei den Vorortterminen werde auch die Köderbelegung der Kanäle durchgeführt. Weitere Meldungen im Bereich Steterburg konnten nach maximal zwei- bis dreimaliger Bekämpfung erfolgreich erledigt werden. Die Bekämpfung der noch nicht abgeschlossenen Meldungen werde weitergeführt.

Beseitigung von unsachgemäßen Abfallablagerung


Voraussetzung für eine erfolgreiche Bekämpfung sei aber zusätzlich eine noch weitere Verbesserung der Situation an den Abfallbehälterstandplätzen der Mehrfamilienhäuser und die dortige Beseitigung von unsachgemäßen Abfallablagerung, heißt es in der Antwort der Verwaltung. Hier stünden insbesondere die Grundstückseigentümer und Hausverwaltungen weiter in der Pflicht.

Der Städtische Regiebetrieb überprüfe regelmäßig den Anschluss- und Benutzungszwang an die öffentliche Abfallentsorgung und schreibe bei Überfüllungen der Behälter die zuständigen Grundstückseigentümer an. Abfallablagerungen auf öffentlichen Flächen würden zeitnah nach Eingang der Meldung abgeräumt. Die Standplatzreinigung auf den öffentlichen Wertstoffcontainerstandplätzen sei intensiviert und die Reinigungsintervalle verkürzt worden. Der Mobile Umweltdienst im Städtischen Regiebetrieb führe vor Ort Kontrollen von nicht ordnungsgemäß abgelagerten Abfällen durch und ermittele die Verursacher, um im Bedarfsfall Ordnungswidrigkeitsverfahren einzuleiten. Die im Ortsteil Steterburg zuständigen Wohnbaugesellschaften stünden in der Verantwortung, die Sauberkeit auf Ihren Grundstücken herzustellen und hätten ihre Anstrengungen diesbezüglich ebenfalls verstärkt, so die Verwaltung.


zur Startseite