Wolfenbüttel

Reger Informationsaustausch beim Interkulturellen Hof


Interkultureller Hof St. Ansgar. Foto St. Ansgar-ubi
Interkultureller Hof St. Ansgar. Foto St. Ansgar-ubi

Artikel teilen per:

18.05.2017

Wolfenbüttel. Entspannte Stimmung herrschte beim jüngsten Interkulturellen Hof auf dem Vorplatz der katholischen St. Ansgar-Kirche an der Waldenburger Straße, obwohl pünktlich zum Beginn um 17 Uhr leichter Regen einsetzte.



Aber der Regen war warm und da er nicht ganz überraschend kam, hatten die Gastgeber von der Kirchengemeinde St. Ansgar, vom ökumenischen Familienzentrum St. Ansgar/St. Thomas und vom Stadtteilnetzwerk Nord-Ost e.V. die angrenzenden Räume direkt in die Gestaltung mit einbezogen. Tische und Bänke waren im Trockenen unter dem Vordach der Kirche aufgestellt worden. Alteingesessene und Neubürger waren eingeladen, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich kennenzulernen und Informationen auszutauschen.

Etwa 40 Teilnehmer


Rund 40 Teilnehmer hatten diese Einladung angenommen. Die Hortgruppe des Ansgar-Kindergartens hatte den Abend mit dem Gedicht „Wir“ von Irmela Bender in deutsch, englisch und arabisch eröffnet, und mit einer von zwei Trompeten musikalisch angeführten Polonäse konnte der Innenhof neben der Kirche bewundert und das aufgebaute kalte Buffet schon einmal begutachtet werden. Dezentes Klavierspiel unterstrich die gesellige abendliche Atmosphäre unter der großen Linde und begleitete die Gespräche der Erwachsenen. Die Kinder vergnügten sich beim Malen, Fußballspiel und Frisbee-Werfen.

So ganz nebenbei entstand auch noch ein gemeinsamer bunter Vorhang aus gebastelten Schmetterlingen. Informationen über das Stadtteilnetzwerk Nord-Ost und das ökumenische Familienzentrum und natürlich kleine Häppchen und kühle Getränke rundeten die zweistündige Veranstaltung ab.

Nächstes Treffen am 26. Mai


Der nächste Interkulturelle Hof wird am 26. Mai vom Willkommenscafé am Roncallihaus von 17 bis19 Uhr auf den Parkplatz der St. Petrus Kirche ausgerichtet. Angeboten wird neben Informationen zum Café eine Abstimmungsaktion zum Thema: „Was ich dieser, unserer Welt, am meisten wünsche“. Zudem gibt es eine Tombola ohne Nieten, einen Stand mit kleinen Snacks und Getränken und eine Kinderspielaktion. Das Café informiert außerdem über einen Veranstaltung am 2. Juni zum Thema „Ramadan – Was ist das eigentlich?“, die von Geflüchteten für interessierte Bürger angeboten wird. Bei Regen findet die Veranstaltung im Roncallihaus, Zugang Krumme Straße statt. Der Parkplatz am Roncallihaus ist an diesem Tag gesperrt.


zur Startseite