Region: Zahl der Corona-Positiven auf den Intensivstationen steigt auf 17

In Sachen Inzidenz gibt es am Wochenende wenig Veränderung. Die Region liegt weiter rund 150 Punkte über dem Bundesschnitt.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Da samstags und sonntags keine Corona-Fälle mehr an das Robert-Koch-Institut gemeldet werden, gibt es am Sonntag und Montag fast überall keine Veränderung bei der 7-Tage-Inzidenz. Wenn, dann gehen die Werte mancherorts zurück. Daher liegt die durchschnittliche Inzidenz in der Region heute bei 420,2 (gestern 434,7) und damit weiterhin über dem Landesschnitt von 377,2 (389,5) und stark unter Bundesschnitt, der heute 269,2 (281,7) beträgt.


Lesen Sie auch: Hausärzteverband beklagt schleppendes Impftempo


In unserer Region gibt es nur in den Landkreisen Helmstedt und Peine veränderte Zahlen. In Peine sinkt der Wert von gestern 455,6 auf heute 403,0 und in Helmstedt von 445,4 auf auf 381,9. In allen anderen Landkreisen und Städten bleibt die Lage unverändert.

Wolfenbüttel mit höchstem Wert


Der Landkreis Wolfenbüttel hat demnach weiter den höchsten Wert in der Region mit 463,8, gefolgt vom Landkreis Goslar (447,6) und dem Landkreis Gifhorn (430,0). Die kreisfreien Städte Braunschweig (417,2), Wolfsburg (410,7) und Salzgitter (407,0) kommen dahinter.

Auch bei der niedersachsenweiten Hospitalisierungsinzidenz und der Intensivbettenbelegung gibt es am Wochenende keine Aktualisierung. Die letzten Werte sind von Freitag: Hospitalisierungsinzidenz 10,5 und Intensivbettenbelegung 4,6 Prozent. Für die Intensivstationen unsere Region gibt es allerdings aktuelle Zahlen des DIVI-Intensivregisters. Demnach befinden sich 17 Corona-positive Personen auf den Intensivstationen zwischen Harz und Heide. Vier werden beatmet. Gestern waren es noch 14, ebenfalls vier beatmet.

Intensivstationen ausgelastet


Auch unabhängig von Corona ist die Lage auf den Intensivstationen äußerst angespannt. In zwei von acht Städten und Landkreisen sind die Stationen komplett belegt. So sind im Landkreis Helmstedt 10 von 10 Intensivbetten belegt, 2 davon mit Patienten mit Corona-Infektion (20 Prozent). Im Landkreis Gifhorn sind 11 von 12 Betten belegt, 1 davon mit Corona (8,33 Prozent). In Salzgitter sind 24 von 28 Betten belegt, 2 mit Corona (7,14 Prozent). Im Landkreis Peine sind 14 von 16 Intensivbetten belegt, 0 davon Corona-infiziert (0 Prozent). Im Landkreis Goslar sind 20 von 22 Betten belegt, 2 mit Corona (9,09 Prozent). Im Landkreis Wolfenbüttel sind es 10 von 16 Betten, 2 Coronapatienten (12,5 Prozent). In Wolfsburg sind 16 von 16 Betten belegt, 2 mit Corona (12,5 Prozent). Und in Braunschweig sind 84 von 115 Intensivbetten belegt, 6 mit Corona-Positiven (5,22 Prozent).


mehr News aus der Region