Regionale Inzidenz geht weiter nach oben

In der Region liegen derzeit laut DIVI-Intensivregister 12 Patienten mit COVID-19 auf den Intensivstationen.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz der acht Städte und Kreise der Region ist am heutigen Mittwoch erneut angestiegen und liegt nun bei 487,4. Vor einer Woche lag der Wert noch bei 423,4. Auch niedersachsenweit steigt der Wert von 399,6 in der Vorwoche auf nun 429,9 an. Deutschlandweit zeigt sich das gleiche Bild. Die Inzidenz steigt von 379,6 am vergangenen Mittwoch auf nun 414,0.


Lesen Sie auch: Ärzte fordern: "Impfzentren müssen weg!"


Das Robert Koch-Institut meldet heute für Niedersachsen 14.125 Neuinfektionen und 29 Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus. In der Region gab es 2.477 Neuinfektionen und vier Todesfälle.

Wolfenbüttel trauriger Spitzenreiter


Weiterhin hat der Landkreis Wolfenbüttel mit 610,6 die höchste Inzidenz der Region und die zweithöchste in ganz Niedersachsen. Der Wert übersteigt damit die Inzidenz der Vorwoche (510,0) und des Vortags(495,7). Es wurden 309 Neuinfektionen und zwei Todesfälle gemeldet.

Der Landkreis Goslar bleibt mit einer Inzidenz von 569,2 noch knapp unter der 600er-Marke. Der Wert steigt im Vergleich zu gestern (428,2) und zur Vorwoche (472,2) ebenfalls an. Es gab 354 Neuinfektionen.

Im Landkreis Helmstedt steigt die Inzidenz von 484,8 am vergangenen Mittwoch und 356,8 am gestrigen Dienstag auf nun 505,6 an. Es wurden 227 Neuinfektionen gemeldet.

404 Neuinfektionen gab es in der Stadt Braunschweig, die Inzidenz übersteigt mit aktuell 480,7 den Vorwochenwert von 441,3.

In Salzgitter steigt die Inzidenz von 368,4 am gestrigen Dienstag und 358,7 am vergangenen Mittwoch auf nun 451,3 an. Es gab 207 Neuansteckungen.

Für den Landkreis Gifhorn wird heute eine Inzidenz von 449,1 gemeldet. Damit steigt auch hier der Wert im Vergleich zu gestern (293,4) und zur Vorwoche (434,5) an. Es gab 325 Neuinfektionen.

Zwei Todesfälle und 416 Neuinfektionen werden für Wolfsburg gemeldet. Die Inzidenz steigt von 302,5 am vergangenen Mittwoch und 162,2 am gestrigen Dienstag auf 404,2 an.

Im Landkreis Peine steigt die Inzidenz zum Vortag (417,6) zwar an, bleibt aber mit 428,6 unter dem Vorwochenwert von 455,6. Es wurden 235 Neuinfektionen gemeldet.

Lage in den Krankenhäusern


Die Hospitalisierungsinzidenz in Niedersachsen wurde letztmalig am Freitag durch das Land aktualisiert und lag bei 9,4, der Anteil von Corona-Infizierten auf den Intensivstationen lag am Freitag bei 3,0.

In der Region liegen derzeit laut DIVI-Intensivregister 12 Patienten mit COVID-19 auf den Intensivstationen. Davon wird einer invasiv beatmet. Im Landkreis Helmstedt sind 10 von 10 Intensivbetten belegt, eins davon mit Patienten mit Corona-Infektion (nicht beatmet). Im Landkreis Gifhorn sind 15 von 15 Betten belegt, keins davon mit Corona. In Salzgitter sind 25 von 28 Betten belegt, zwei mit Corona (einer beatmet). Im Landkreis Peine sind 11 von 14 Intensivbetten belegt, eins mit einem Corona-infizierten (nicht beatmet). Im Landkreis Goslar sind 20 von 20 Betten belegt, eins mit Corona (nicht beatmet). Im Landkreis Wolfenbüttel sind es zehn von 16 Betten, kein Coronapatient. In Wolfsburg sind 15 von 18 Betten belegt, eins mit Corona (nicht beatmet). Und in Braunschweig sind 91 von 115 Intensivbetten belegt, sechs mit einem Corona-Positiven (keiner beatmet).


mehr News aus der Region