whatshotTopStory

„Regionales Musikfest": 10.000 Euro von der Stadt?

von Nick Wenkel


Das vierte Regionale Musikfest findet am 18. Juli 2017 in Wolfenbüttel statt.
Foto: Stadt Wolfenbüttel
Das vierte Regionale Musikfest findet am 18. Juli 2017 in Wolfenbüttel statt. Foto: Stadt Wolfenbüttel Foto: Raedlein/Stadt Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

04.02.2017

Wolfenbüttel. Um auch in diesem Jahr ein „Regionales Musikfest" in Wolfenbüttel aufleben zu lassen, wird am 16. Februar im Ausschuss für Kultur, Soziales und Städtepartnerschaften über die Rahmenbedingungen der Veranstaltung beraten.


Alle zwei Jahre veranstaltet die Kontaktstelle Musik Region Braunschweig ein „Regionales Musikfest". Nachdem bereits in Salzgitter, Gifhorn und Schöningen zur Musik getanzt werden durfte, soll am 18. Juli auch Wolfenbüttel Austragungsort der vierten Auflage werden. Aus einer Verwaltungsvorlage geht hervor, dass die Veranstaltung in der Innenstadt stattfinden soll, speziell in der Umgebung rund um die Hauptkirche. Innerhalb der Anmeldefrist hätten 3.000 Musikerinnen und Musiker ihre Beteiligung angekündigt. Dies sei bisher die Höchstmarke an gemeldeten Aktiven und laut Verwaltungsvorlage, wahrscheinlich ein Resultat des attraktiven Ausrichtungsortes.

Prädestiniert für Musik


Wie in der Beschlussvorlage erklärt wird, haben die Veranstalter bereits im Jahr 2014 eine Anfrage an das Kulturbüro gestellt, ob die Stadt Wolfenbüttel das nächste „Regionale Musikfest" ausrichten könne. Da zu diesem Zeitpunkt gerade die erste Spielzeit im Lessingtheater durchgeführt wurde, sei keine Personalressourcen für die Ausrichtung vorhanden gewesen. Als Sitz verschiedener kultureller Einrichtungen und aufgrund der hohen Zahl an Künstlernin Wolfenbüttel, wurde das Musikfest 2017 von dem Kulturbüro als Ziel ausgegeben. Die Gesamtkosten belaufen sich demnach auf rund 80.000 Euro. Dabei wird laut Bericht vorgeschlagen, dass sich die Stadt Wolfenbüttel mit 10.000 Euro an dem Projekt beteiligen sollte.


zur Startseite