Sie sind hier: Region >

Reiner Rummel erhält die Gauß-Medaille 2016



Braunschweig

Reiner Rummel erhält die Gauß-Medaille 2016


Symbolbild. Foto: Sina Rühland
Symbolbild. Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:




Braunschweig. Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. mult. Reiner Rummel erhält die Gauß-Medaille 2016 der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft. Die Verleihung der Carl Friedrich Gauß-Medaille an Prof. Reiner Rummel erfolgt auf der feierlichen Jahresversammlung der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft am 29. April 2016 in der Dornse des historischen Altstadtrathauses der Stadt Braunschweig.

Zur Person:


Nach dem Studium des Vermessungswesens an der TU München promovierte Reiner Rummel an der TU Darmstadt; Abschluss als Dr.-Ing. 1974. 1980 – be- reits im Alter von 35 Jahren – nahm er den Ruf auf die Professur für „Physikali- sche Geodäsie“ an der TU Delft, Niederlande, an. 1993 folgte er dem Ruf auf die Professur für „Astronomische und Physikalische Geodäsie“ an der TU München; dort wirkte er bis 2010 und ist nun Carl von Linde Senior Fellow am Institute of Advanced Study der TU München.

Die Geodäsie, die Wissenschaft von der Ausmessung und Abbildung der Erdoberfläche, ist von grundlegender Bedeutung für alle wissenschaftlichen Diszip- linen, die sich mit der Erde beschäftigen. Hier hat sich Prof. Rummel international einen Namen gemacht durch seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Satellitengravimetrie sowie seinem vorbildlichen Engagement zur Verankerung der Geodäsie in der Erdsystemforschung und für die Global-Change-Forschung. Reiner Rummel gehört zu denjenigen hochkarätigen Persönlichkeiten, die die Geodäsie international positioniert und mit eigenen Ideen immerwährend inspiriert haben. Die ESA-Satellitenmission GOCE hat er maßgeblich bis zur erfolg- reichen Realisierung vorangetrieben genauso wie das Globale Geodätische Beobachtungssystem GGOS, das für das Verständnis des dynamischen Systems Erde essentiell ist. Er vermag hoch- komplexe Sachverhalte in Vorlesungen und Vorträgen, in Wort und Schrift, in einer plastischen Bildsprache zu vermitteln.

Zum Preis


Die Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft ist eine traditionsreiche Gelehrtengesellschaft des Landes Niedersachsen Sie fördert durch eigene Tätigkeit und in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen des In- und Auslandes die Wissenschaften, insbesondere das Zusammen- wirken von Naturwissenschaften, Technischen Wissenschaften und Geisteswissenschaften. Seit 1949 vergibt sie die Gauß-Medaille in der Regel einmal jährlich für herausragende wissenschaftliche Leistungen.

Am 29. April findet um 9.30 Uhr das Gauß-Kolloquium im Bürgermeisterzimmer des Altstadtrathauses statt. Hier schließt sich der Kreis zu Carl Friedrich Gauß, der ja auch als Geodät Hervorragendes geleistet hat. Herr Rummel habe die Ideen von Gauß in die heutige Zeit transportiert, heißt es seitens der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft. Die Verleihung der Carl Friedrich Gauß-Medaille an Prof. Reiner Rummel erfolgt auf der feierlichen Jahresversammlung der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft am 29. April in der Dornse des historischen Altstadtrathauses der Stadt Braunschweig.


zur Startseite