Sie sind hier: Region >

Sommerhitze schadet den Straßen



Wolfenbüttel

Sommerhitze schadet den Straßen

von Max Förster


Die hohen Temperaturen können zum Aufweichen und somit zu Verformungen des Asphalts führen. Foto: Jan Borner
Die hohen Temperaturen können zum Aufweichen und somit zu Verformungen des Asphalts führen. Foto: Jan Borner Foto: Jan Borner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Die seit Tagen andauernde Hitze wirkt sich nicht nur auf die Gesundheit und die Gemüter von Tieren und Menschen aus, sondern auch auf die Bundes- und Landstraßen. Aufgrund der hohen Temperaturen kann es laut Aussagen von Michael Peuke, stellvertretender Geschäftsbereichsleiter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Geschäftsbereich Wolfenbüttel, zur Bildung von Spurrinnen und anderen Verformungen im Asphalt kommen.

Je heißer die Temperaturen, desto höher ist das Risiko, dass der Asphalt versagt. Die schwarze klebrige Schicht, das sogenannte Bitumen, weiche durch die permanente Wärmeeinwirkung auf und könne so die Fahrbahn verformen, erklärt Michael Peuke. "Gerade bei Knotenpunkten, wie beispielsweise an Kreuzungen, bei denen Fahrer gezwungen sind, auf die Bremse zu drücken, versagt der Asphalt durch die zusätzliche Krafteinwirkung." Hierbei können Spurrinnen entstehen, die an den Seiten eine Höhe von fünf bis zehn Zentimeter aufweisen.


Sollten Teilnehmer des Straßenverkehrs Spurrinnen oder andere Verformungen entdecken, dann kann per Mail an die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Geschäftsbereich Wolfenbüttel unter: poststelle-wf@nlstbv.niedersachsen.de darauf hingewiesen werden, damit die mögliche Gefahr gebannt werden kann.


zur Startseite