Sie sind hier: Region >

Relegations-Rückspiel - Polizei hofft auf entspanntes Derby



Relegations-Rückspiel - Polizei hofft auf entspanntes Derby

von Anke Donner


Die Polizei weiß, dass es am Montag heiß her gehen wird, hofft aber auf ein entspanntes Spiel. Foto:  Frank Vollmer
Die Polizei weiß, dass es am Montag heiß her gehen wird, hofft aber auf ein entspanntes Spiel. Foto: Frank Vollmer Foto: Frank Vollmer

Braunschweig. Am morgigen Montag empfängt Eintracht Braunschweig um 20.30 Uhr den VFL Wolfsburg zum Relegations-Rückspiel. Die Polizei Braunschweig ordnet das Spiel zwar als Risiko-Spiel ein, sieht der Partie aber deutlich entspannter entgegen, als am Donnerstag.



Wie Wolfgang Klages, Sprecher der Polizei Braunschweig, auf Nachfrage von regionalHeute.de mitteilte, wird man schon gewisse Vorkehrungen treffen und das Derby aus polizeilicher Sicht entsprechend absichern. "Wir haben ein gutes Konzept, das sich bewährt hat und auf das wir auch zurückgreifen. Wir stufen das Spiel schon als risikoreich ein. Deshalb wird es Maßnahmen wie die strikte Trennung der Fans geben. Ich denke und hoffe aber, dass das Spiel am Montag entspannter ablaufen wird, als das Hinspiel. Am Donnerstag war das Gefahrenpotential deutlich höher, weil es an Vatertag stattfand. Das finden wir generell nicht so gut", so Klages.

Für die VFL-Fans, die mit dem Bus nach Braunschweig anreisen, werden Sonderbusse eingesetzt, die von der Arena in Wolfsburg bis direkt vor das Stadion fahren. Fans, die mit dem Zug kommen, steigen am Braunschweiger Bahnhof in den Bus in Richtung Stadion.




zum Newsfeed