Braunschweig

Rembatiko  - Ein griechischer Kulturabend 


Das Haus der Kulturen. Foto: Archiv/hdk-bs.de
Das Haus der Kulturen. Foto: Archiv/hdk-bs.de Foto: hdk-bs.de

Artikel teilen per:

02.03.2017

Braunschweig. Die Griechische Gemeinde Braunschweig und das Haus der Kulturen laden am Samstag, 4. März, zu einem Länderabend ein, bei dem diese Gelegenheit geben, die Kultur des Landes über die Musik und kulinarische Köstlichkeiten kennen zu lernen.


Den Rembetiko spielten in Griechenland einst nur Flüchtlinge und Arbeiter. Heute, da das Land in einer Krise steckt, erlebt der "Blues der Griechen" ein Revival – in Form von Coverversionen, gespielt von der jungen Generation. Anfang der 20er-Jahre verlieren die Griechen den Krieg gegen die Türken. Das bedeutet für die griechischstämmigen Osmanen, dass sie flüchten müssen. Die meisten gehen nach Griechenland, stranden in den Hafenstädten Piräus, Athen und Thessaloniki. Dort angekommen, fühlen sie sich ihrer Heimat entwurzelt. Sie können nur schwer Fuss fassen und leben in bitterster Armut. Viele suchen Zuflucht in Drogen. Seit Beginn der griechischen Staatsschuldenkrise lebt die Rembetiko-Musik wieder auf.

Einlass in das Haus der Kulturen, großer Saal ist ab 16 Uhr, 
Beginn der Musikgruppe um 17 Uhr. Die Gebühr beträgt 8,50 Euro. Reservierungen können unter Varvara Avramidou, E-Mail: varvara.avramidou@gmail.com vorgenommen werden.


zur Startseite