Helmstedt

Rentner beim Geldwechsel bestohlen


Symbolbild Foto: Robert Braumann
Symbolbild Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

21.07.2016


Helmstedt. Ein 73 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Helmstedt wurde einer Polizeimeldung zufolge am Mittwochvormittag Opfer von einem Geldwechselbetrüger. Dabei lenkte ihn der Täter ab und entwendete 100 Euro aus dem Portmonee des Herrn.

Es war zwischen 9 Uhr und 9:30 Uhr, als der Mann seinen Wagen am Papenberg abstellte um mit seiner Frau einen Arzt aufzusuchen. Noch an seinem Fahrzeug wurde der ältere Herr von einem unbekannten Mann angesprochen, der eine Zwei-Euro-Münze in eine kleinere Stückelung gewechselt haben wollte. Der Unbekannte sprach nur gebrochen Deutsch, so dass die Verständigung ziemlich schwierig war. Das Kleingeld wollte der Fremde angeblich für den Parkscheinautomaten. Der 73 Jährige holte seine Geldbörse aus der Tasche um ihm das Geld zu wechseln. Dabei wurde er von dem Unbekannten abgelenkt, denn kurze Zeit später bemerkte der Rentner den Verlust von zwei 50 Euro Scheinen aus seiner Börse.

Der Fremde war etwa 40 Jahre alt und 170 cm groß. Er hatte ein südeuropäisches Aussehen und kurze dunkle Haare. Besonders auffällig an ihm waren die fehlenden vorderen Schneidezähne.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Masche. Lassen sie Unbekannte nicht so dicht an das geöffnete Portemonnaie heran, oder verweigern sie diese Art von Geldwechsel und verweisen sie an die Geschäfte vor Ort.

Die Beamten hoffen darauf, dass andere Passanten den Vorfall beobachtet haben und Hinweise zu dem Täter geben können. Zuständig ist die Polizei in Helmstedt unter der Rufnummer 05351/521-115.


zur Startseite