Sie sind hier: Region >

Reservisten sammelten für Kriegsgräberfürsorge



Reservisten sammelten für Kriegsgräberfürsorge

von Marc Angerstein





[image=5e1764bb785549ede64ccc29]"Heute Morgen war es zunächst sehr kalt, doch als die Sonne raus kam, ging es." Den gesamten Vormittag sammelten sie zu acht zugunsten der Kriegsgräberfüsorge Spendengelder in der Wolfenbütteler Fußgängerzone. Jeder Spender erhielt einen Anstecker als kleines Dankeschön, für kleine oder große Beträge, die in die Sammeldosen wanderten...

Die Reservistenkameradschaft Wolfenbüttel und die Gruppe Hornburg/Schladen führen jährlich eine Sammlung zu Gunsten der Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge durch.



Heute Morgen trafen sich die Reservisten unter der Leitung des Hauptgefreiten der Reserve Hartmut Beischall vor dem Bankhaus Seeliger in Wolfenbüttel. Auch der Ortsverbandsvorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge Wolfenbüttel Axel Gummert und Wolfenbüttels Bürgermeister Thomas Pink baten die Passanten in der Langen Herzogstraße um Spenden.


Unter der Leitung des Vorsitzenden der Reservistenkameradschaft Hornburg/Schladen Harald Nielebock waren die Kameraden schon gestern Nachmittag am Edeka-Markt in Hornburg aktiv. Heute steht die Gruppe noch bis 18 Uhr am Nahversorgungszentrum am Bahnhof in Schladen und bittet um Spenden.

Auf dem Bild sind die "Sammler" Hans-Joachim Kröger (links) und Jochen Fricke zu sehen. Foto: Marc Angerstein/ WolfenbüttelHeute.de


zum Newsfeed