Sie sind hier: Region >

Salzgitter: „Respekt“-Schild an den KSV Vahdet übergeben



„Respekt“-Schild an den KSV Vahdet übergeben

Mit dem Schild zeigen die Vereinsmitglieder, wie wichtig ihnen Toleranz und Respekt gegen jede und jeden sind und das alle beim Verein herzlich willkommen sind.

Ibrahim Medeni und Dr. Dirk Härdrich bei der Übergabe des „Respekt“-Schilds an den KSV Vahdet.
Ibrahim Medeni und Dr. Dirk Härdrich bei der Übergabe des „Respekt“-Schilds an den KSV Vahdet. Foto: Stadt Salzgitter

Salzgitter. Der Sportverein KSV Vahdet ist jetzt Teil der „Respekt“-Familie in Salzgitter. Wie die Stadt Salzgitter berichtet, haben Stadtrat Dr. Dirk Härdrich und Sebastian Hendris vom Referat Sozialplanung und Integration der Stadt Salzgitter, dem 1. Vorsitzenden Ibrahim Medeni im Rahmen des Landesliga-Spiels gegen Germania Lamme das „Respekt“- Schild übergeben.



Lesen Sie auch: Für mehr als 50 Millionen Euro: Rat beschließt Bau von Schulen und Kitas


Die IG Metall hatte das Schild - wie schon vielen anderen Organisationen, Unternehmen und der Stadtverwaltung zuvor - zur Verfügung gestellt. Damit zeigen die Vereinsmitglieder, wie wichtig ihnen Toleranz und Respekt gegen jede und jeden sind und das alle beim Verein herzlich willkommen sind. Dr. Härdrich hob bei der Übergabe die wertvolle Arbeit hervor, auch und vor allem in Sachen Integration und äußerte seinen Respekt für die Arbeit des KSV Vahdet in diesem Bereich.



Die Initiative „Respekt“


"Respekt! Kein Platz für Rassismus" ist eine Initiative, die 2009 von Sportlerinnen und Sportlern sowie Medienmacherinnen und Medienmachern ins Leben gerufen wurde, um auf den vor allem im Fußball vorhandenen verbalen Rassismus aufmerksam zu machen. Die Schirmherrschaft in Salzgitter hat Oberbürgermeister Frank Klingebiel übernommen. Die bundesweite Initiative gab und gibt Akteuren/Akteurinnen in Salzgitter, wie der Stadtverwaltung, vielen Betrieben und der IG Metall, den Anstoß eigene Projekt zu planen.


zum Newsfeed