Sie sind hier: Region >

Rettungsaktion für Amphibien



Helmstedt

Rettungsaktion für Amphibien


Die Zeit der Kröˆtenwanderung ist in Helmstedt bald vorüber. Foto: Verkehrswacht Helmstedt
Die Zeit der Kröˆtenwanderung ist in Helmstedt bald vorüber. Foto: Verkehrswacht Helmstedt Foto: Verkehrswacht Helmstedt

Artikel teilen per:

Helmstedt. Verkehrsrechtliche Maßnahmen unterstützen jedes Jahr aufs Neue die Rettungsaktionen unterschiedlicher ehrenamtlicher Gruppen, die sich dem Amphibienschutz widmen. Im Landkreis Helmstedt geht es dabei um Erdkröten, Frösche, Kammmolche und andere Molche.



Jährlich kommt es dabei auch wieder zu Problemen mit Verkehrsteilnehmern, die nicht bereit sind ihre Fahrgeschwindigkeit einzuschränken oder eingerichtete Sperrungen zu beachten. Bei Gesprächen hört die Verkehrswacht Helmstedtimmer mal wieder den Satz: "Es ist doch egal ob ich eine Kröte mit 100 oder 40 km/h überfahre".

Laut Verkehrswacht berichtete ein Helfervon einem Vorfallan der Ecke L259/K 59 in Höhe des Schweizer Hauses. Nach dem Schließen einerhalbseitigen Schranke zum Schutz von Freiwilligen und Tieren, habe ein Auto die Schranke umfahren und sei über die abgesperrte Straße gefahren. DieSchranke auf der anderen Seitehabe der PKW auf dem Radweg umfahren und so die gesperrte Zone verlassen. Auch Helfer aus anderen Gruppen hätten von Problemen berichtet. Die Zeit der Wanderung der Amphibien von den Winterquartieren in die Laichgewässer geht dem Ende entgegen. Dann werden die verkehrsbehördlichen Regulierungen wieder aufgehoben.


zur Startseite