Anzeige

Richtfest am Bültenweg: Ein neues Zuhause für die VWG

15. August 2019
Gut aufgestellt für die Zukunft: Am Bültenweg entsteht der neue VWG-Firmensitz. Foto: Marc Angerstein Media GmbH
„Ein Zuhause für unsere Genossenschaft“ - diesem Wunsch ist die Vereinigte Wohnungsgenossenschaft am Mittwoch einen großen Schritt näher gekommen. Am neuen Verwaltungsgebäude am Bültenweg konnte sechs Monate nach dem ersten Spatenstich Richtfest gefeiert werden.

Die Vorstandsmitglieder Silke Koch-v. Czapiewski und Andreas Rost konnten zahlreiche Gäste begrüßen. Foto: Marc Angerstein Media GmbH

Die Vorstandsmitglieder der Vereinigten Wohnungsgenossenschaft, Silke Koch-v. Czapiewski und Andreas Rost, konnten zahlreiche Gäste begrüßen. Nicht nur Vertreter der Bauunternehmen, Architekten und Ingenieure des Planungsbüros sowie ein Mitglied des VWG-Aufsichtsrates und die Belegschaft sind der Einladung gern gefolgt, auch viele VWG-Mieter genossen bei bestem Wetter schöne Stunden am Bültenweg.

Ein Blick in den entstehenden neuen VWG-Firmensitz am Bültenweg. Foto: Marc Angerstein Media GmbH

Der Weg zu den zukünftigen Räumlichkeiten, die rund 600 qm Nutzfläche über zwei Etagen aufweisen und genug Platz für die jetzigen und zukünftigen Mitarbeiter bereithalten werden, war nicht ganz einfach. „Wir überlegten zunächst, eine Bestandsimmobilie in Braunschweig zu erwerben, haben uns jedoch, nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Immobilienpreise dazu entschieden, unser eigenes Grundstück zu nutzen und uns mit dem Neubau adäquat für die Zukunft aufzustellen“, so Vorstand Andreas Rost. „Dies alles wäre jedoch ohne die Unterstützung des Aufsichtsrates und der weiteren planenden und handelnden Akteure nicht möglich gewesen“, wie das Vorstands-Duo einvernehmlich betonte. Gemeinsam mit dem Braunschweiger Architektenbüro Delta Bauplanung wurde ein überzeugendes Konzept entwickelt, welches die Schaffung barrierefreier Erreichbarkeit, Aufstockung der Anzahl der Büroräume und ausreichend Kundenparkplätze beinhaltet.

„Ihnen müsste man einen Preis verleihen“

Mit einer schönen Anekdote über die VWG-Mieter am Bültenweg, welche direkt von dem Bau betroffen sind, hob Vorstand Andreas Rost hervor, wie dankbar er auch ihnen für ihr Verständnis ist: „Als wir vor einigen Wochen mit hohen Temperaturen zu kämpfen hatten, besuchte ich die Baustelle am Bültenweg und fand alle Arbeiter mit einer Eistüte in der Hand vor, die sie sich jedoch nicht selber gekauft hatten, sondern von unseren Mietern für den unermüdlichen Hitze-Einsatz an sie verteilt worden. Eine wunderschöne Geste, die die Herzlichkeit und Aufgeschlossenheit unserer Bewohner verdeutlicht und nicht selbstverständlich ist“, lobte Rost seine Mieter.

Bereits im Herbst des kommenden Jahres steht der Umzug der Verwaltung von der Wolfenbütteler Straße in den Neubau am Bültenweg, dessen Investitionssumme sich auf zirka 4 Millionen Euro beläuft, an. „Bis dahin wünschen wir uns natürlich auch weiterhin einen erfolgreichen und vor allem unfallfreien Bauverlauf“, schloss Vorstandsmitglied Silke Koch-v- Czapiewski den feierlichen Akt.

Nach dem obligatorischen Richtspruch hoch oben auf dem entstehenden Firmensitz ließen alle Beteiligten bei Speis, Trank, netten Gesprächen und überzeugender Live-Musik den Nachmittag vergnügt ausklingen.

Nette Gespräche, gutes Essen und bestes Wetter: Die Gäste genossen einen schönen Nachmittag. Foto: Marc Angerstein Media GmbH

Medienpartner

Anzeigen
Anzeigen