whatshotTopStory

Riem Hussein zum zweiten Mal Schiedsrichterin des Jahres

von Frank Vollmer


Zum zweiten Mal Schiedsrichterin des Jahres: Dr. Riem Hussein. Foto: Agentur Hübner
Zum zweiten Mal Schiedsrichterin des Jahres: Dr. Riem Hussein. Foto: Agentur Hübner Foto: Agentur Hübner

Artikel teilen per:

14.07.2016


Goslar/Grassau. Die Bad Harzburgerin Riem Hussein ist Deutschlands Schiedsrichterin des Jahres 2016. EM-Schiedsrichter Felix Brych gewann bei den Männern. Bibiana Steinhaus ging leer aus.

Im Rahmen des Schiedsrichter-Lehrgangs im bayrischen Grassau wurden die Schiedsrichter des Jahres bekanntgegeben. Seit 2004 gibt es diesen Titel auch bei den Frauen. Überzeugend siegte diesmal Dr. Riem Hussein, während die ebenfalls aus dem Harz (Bad Lauterberg) stammende Bibiana Steinhaus leer ausging. Zum zweiten Mal nach 2013 wird der promovierten Apothekerin diese Ehre zuteil. Riem Hussein selbst spielte einst beim MTV Wolfenbüttel in der 2. Frauen-Bundesliga und pfeift seit 2006 Spiele der Frauen-Bundesliga. Die Schiedsrichterin palästinischer Abstammung zeichnet sich durch eine humorvolle und doch durchsetzungsstarke Spielführung aus. Vor der vergangenen Saison stieg sie deshalb in die 3. Liga bei den Männern auf. Hussein pfeift für den TSG Bad Harzburg.

Lesen Sie auch:


https://regionalgoslar.de/riem-hussein-raus-aus-dem-kittel-rein-in-die-3-liga/


zur Startseite