whatshotTopStory

Riesen-Ölspur in Grafhorst: Anwohner versorgen Feuerwehr mit Getränken

Insgesamt fünf Stunden dauerte der Einsatz. Die Hauptstraße musste währenddessen voll gesperrt werden. Hier lag der Ölfilmt größtenteils sogar auf beiden Fahrspuren.

Anwohner stellten für die Einsatzkräfte warme Getränke bereit.
Anwohner stellten für die Einsatzkräfte warme Getränke bereit. Foto: Mirko Wogatzki / Feuerwehr

Artikel teilen per:

10.01.2021

Velpke. Dass sich dieser Einsatz noch bis in den Nachmittag hinein zieht, hätte aufgrund der Einsatzmeldung niemand gedacht. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte das Ausmaß der Ölverschmutzung in Grafhorst fest. (regionalHeute.de berichtete) Nicht nur die B244 die durch Grafhorst verläuft war betroffen, auch durch fünf weitere Straßen zog sich die Ölspur. Auf der Hauptstraße sei es jedoch am schlimmsten gewesen. Die Feuerwehr berichtet in einer Pressemitteilung über den fünfstündigen Einsatz und danke den Einwohnern, welche die Einsatzkräfte mit warmen Getränken versorgten.



Auf der Hauptstraße waren zum größten Teil beide Fahrbahnseiten mit einem rutschigen Ölfilm überzogen. Die Kanaleinläufe in den Straßen mussten schnellstens abgedeckt werden damit das Öl nicht in die Kanalisation gelangte. Einsatzleiter David Kroll ließ über die Leitstelle die Ortsfeuerwehr Danndorf zur Unterstützung alarmieren und orderte ebenfalls den Gerätewagen Umwelt aus Velpke nach.

Zweiter Öleinsatz in Danndorf


Während der Einsatz in Grafhorst lief, meldete die Leitstelle eine weitere Einsatzstelle in Danndorf. Auch hier handelte es sich um eine Ölspur. Ein Fahrzeug der Ortsfeuerwehr Danndorf sowie der Gerätewagen Umwelt aus Velpke rückten daraufhin nach Danndorf ab, um hier die etwa 200 Meter lange Ölspur zu beseitigen. Nachdem die Einsatzstelle abgearbeitet war, ging es für die Kameraden wieder zurück nach Grafhorst.
Die Bauhofmitarbeiter der Samtgemeinde unterstützten mit drei Kehrmaschinen, um das kontaminierte Bindemittel zusammen zu fegen. Schließlich folgte die Aufnahme des kontaminierten Bindemittels. Die Hauptstraße musste während der Kehrarbeiten komplett gesperrt werden.

Massiver Ressourceneinsatz


Insgesamt wurden 38 Sack Bindemittel Terraperl und 15 Liter Aqua Quick verbraucht. Nach mehr als fünf Stunden konnten die 38 Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Anschließend wurden die Gerätschaften und Fahrzeuge gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht.
Ein Verursacher werde derzeit noch ermittelt. Feuerwehrsprecher Mirko Wogatzki abschließend: "Wir möchten an dieser Stelle einen besonderen Dank an die Bevölkerung richten, die die Einsatzkräfte bei dem nasskalten Wetter mit warmen Getränken versorgten."

Im Einsatz befanden sich 17 Feuerwehrleute aus Grafhorst, 15 Kameraden aus Danndorf und zwei aus Velpke. Hinzu kamen vier Mitarbeiter des Bauhofes der Samtgemeinde. Der Einsatz konnte um 15:03 Uhr beendet werden.


zur Startseite