whatshotTopStory

Ringgleis ein „Schlammweg" - Verbesserung in Sicht?

von Nick Wenkel


Die Linksfraktion fragt die Verwaltung, ob das Matsch-Problem am Ringgleis der Verwaltung bekannt ist. Symbolfoto: Archiv
Die Linksfraktion fragt die Verwaltung, ob das Matsch-Problem am Ringgleis der Verwaltung bekannt ist. Symbolfoto: Archiv Foto: Jan Borner

Artikel teilen per:

22.11.2017

Braunschweig. Das Ringgleis ist zwischen der Broitzemer Straße und der Hugo-Luther-Straße, besonders ab Höhe Blumenstraße, bei Regen oder bei Schnee und Eis für Fußgänger und Radfahrer nicht nutzbar. Das erklärt die Linksfraktion im Stadtbezirksrat Westliches Ringgebiet. In der kommenden Sitzung fragen sie daher die Verwaltung, ob Verbesserungsmaßnahmen geplant seien.


Durch Abnutzung und durch unebene Konstruktion bedingt, sammle sich das Wasser in großen Pfützen, die die gesamte Breite des Weges ausmachen, heißt es in der Verwaltungvorlage. Somit sei das Ringgleis ein "Schlammweg", der völlig unpassierbar sei. Ausweichverbindungen gebe es kaum. Da das Ringgleis als Spazier- und Radweg sehr beliebt sei, fragt die Linksfraktion in der kommenden Stadtbezirksratssitzung am 28. November, ob der Verwaltung dieser Zustand bekannt sei und Verbesserungsmaßnahmen geplant seien.


zur Startseite