Sie sind hier: Region >

Ringvorlesung »Zeitgeschichte kontrovers«



Braunschweig

Ringvorlesung »Zeitgeschichte kontrovers«


Die Auftaktvorlesung in der Reihe »Zeitgeschichte kontrovers« Ringvorlesung Sommersemester 2016« im Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig findet am Montag den 6. Juni statt. Foto: TU Braunschweig
Die Auftaktvorlesung in der Reihe »Zeitgeschichte kontrovers« Ringvorlesung Sommersemester 2016« im Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig findet am Montag den 6. Juni statt. Foto: TU Braunschweig Foto: TU Braunschweig

Artikel teilen per:




Braunschweig. Die Auftaktvorlesung in der Reihe »Zeitgeschichte kontrovers« Ringvorlesung Sommersemester 2016« im Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig findet am Montag den 6. Juni statt.

Der Vortrag zum Thema  Adolf Hitlers »Mein Kampf« mit Podiumsdiskussion zur Relevanz der kritischen Neuausgabe beginnt um 18.30 Uhr. Moderation: Matthias Steinbach, Braunschweig.Weitere Veranstaltungen finden am 20. Juni 2016 statt.  Gerd Biegel, Braunschweig referiert zum Thema »Entsorgungsanstalten für kritisches Geschichtsbewusstsein«. Perspektiven für Geschichtsmuseen und historische »Kampf«-Ausstellungen vor der Wiedervereinigung. Am 4 Juli wird Matthias Steinbach einen Vortrag zum »Die Flucht des Sisyphos«“ – Wolfgang Mattheuers Deutschlandbilder halten. Die letzte Veranstaltung der Reihe findet am 11. Juli 2016 mit Michael Ploenus statt. Hier wird das Thema Ortsbestimmungen. Edgar Reitz’ »Heimat«-Zyklus – Filmausschnitte und Diskussion besprochen.


zur Startseite