Braunschweig

Rollerfahrer flüchtet vor Polizeikontrolle


Symbolbild Foto: Anke Donner
Symbolbild Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

14.10.2016

Braunschweig. Erfolglos versuchte sich der Fahrer eines Leichtkraftrollers mit seiner Mitfahrerin in der Nacht zum Freitag einer Polizeikontrolle zu entziehen. Wie sich laut Polizeiangaben herausstellte war der 41-Jährige betrunken und hatte keine Fahrerlaubnis mehr.


Der Mann war aufgrund seiner Fahrweise aufgefallen und sollte am Europaplatz kontrolliert werden. Dort missachtete er die Stoppzeichen, gab Gas und flüchtete über die Nimesstraße durch den Bürgerpark, so dass die Funkstreife nicht mehr folgen konnte.

Kurz darauf wurde das Kraftrad auf dem Hagenring festgestellt. Auch hier beachtete der Fahrer die Haltezeichen der Funkstreife nicht, flüchtete über die Allerstraße und bog am Ende auf einen Garagenhof. Hier konnten der Mann und seine Begleiterin (47) gestellt werden.

Ein Alkotest ergab bei ihm 1,78 Promille. Möglicherweise stand er auch unter Drogeneinfluss. Den Motorroller nutzte er ohne Wissen seines Vaters, dem das Zweirad gehört.


zur Startseite