Wolfenbüttel

„Romulus der Große": Erfolgreiche Premiere – Weitere Aufführungen


Die beiden Kammerdiener Pyramus (Ralf Kleefeld, l.) und Achilles (Andreas Meißler, r.) stehen Kaiser Romulus Augustus (Gunnar Geck, m.) treu zur Seite. Foto: kleine bühne
Die beiden Kammerdiener Pyramus (Ralf Kleefeld, l.) und Achilles (Andreas Meißler, r.) stehen Kaiser Romulus Augustus (Gunnar Geck, m.) treu zur Seite. Foto: kleine bühne

Artikel teilen per:

26.10.2018

Wolfenbüttel. Nach einer sehr erfolgreichen Premiere von „Romulus der Große“, eine Komödie in drei Akten von Friedrich Dürrenmatt, freut sich die kleine bühne Wolfenbüttel auf das erste Wochenende im November mit drei weiteren Aufführungen im Theatersaal des Schlosses Wolfenbüttel.


Handlung


Kaiser Romulus Augustus lebt im 5. Jahrhundert nach Christus auf seinem Landsitz, züchtet zufrieden Hühner, trinkt Spargelwein und wartet auf die Ankunft der germanischen Horden. Seine Frau Julia, sein designierter Schwiegersohn General Ämilian, der geflohene Kaiser Zeno von Ostrom sowie die letzten verbliebenen Minister flehen ihn an, dem Einmarsch der anrückenden Germanen Einhalt zu gebieten. Aber Romulus denkt gar nicht daran. Er verachtet das römische Reich und die eigene Kultur für ihre blutige Vergangenheit und sehnt sich den Einmarsch der Germanen und die Ankunft ihres Heerführers Odoaker herbei.

Wendungen und Wortwitz


Gibt es noch einen heldenhaften Patrioten, der sich den Germanen entgegenstellen will? Wird der Kaiser seine Meinung ändern und zu den Waffen rufen? Oder ist Odoaker am Ende der große Krieger, der das Imperium Romanum in die Knie zwingt? Bei Hofe kommt es derweil natürlich zu allerlei Verschwörungen, Eitelkeiten und Hochmütigkeiten.

Diese von Dürrenmatt in einem sehr freien Umgang mit den Tatsachen geschriebene ungeschichtliche historische Komödie besticht durch viel Wortwitz, unerwartete Wendungen, eine zeitlose Dramaturgie und eine breite Spanne an menschlichen Sehnsüchten.

Alle Aufführungen finden im Theatersaal des Schlosses Wolfenbüttel statt. Die Zeiten:

  • Freitag, 2. November 2018 19:45 Uhr

  • Samstag, 3. November 2018 19:45 Uhr

  • Sonntag, 4. November 2018 bereits um 15 Uhr


Hier gibt's die Karten


Im Vorverkauf bei Reisebüro Schmidt, Stadtmarkt 17, Wolfenbüttel (Tel. 05331 / 884-0) Kartenreservierungen unter www.kleine-buehne-wf.de und an der Abend- bzw. Tageskasse. Für Gruppen ab 15 Personen gelten besondere Ermäßigungen bei den Eintrittspreisen. Die Ermäßigungen sind ausschließlich über die Geschäftsstelle „kleine bühne Wolfenbüttel e.V.“ unter 05331/855221 erhältlich.


zur Startseite