Sie sind hier: Region >

Rucksack ergaunert: 15-Jähriger Opfer eines Trickdiebes



Goslar

Rucksack ergaunert: 15-Jähriger Opfer eines Trickdiebes


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Goslar. Nach Polizeiinformationen wurde ein 15-jähriger Bad Harzburger am gestrigen Donnerstag gegen 19.30 Uhr Opfer eines Trickdiebes. Der Jugendliche wurde im Außenbereich eines Lebensmittelmarktes in der Gutenbergstraße von einem bislang unbekannten Mann angesprochen.



Dieser Mann soll sich als Mitarbeiter des Marktes ausgegeben und auch einen Kittel getragen haben. Er habe den Rucksack von dem Jugendlichen mit der Begründung verlangt, dass er den Rucksack aus Sicherheitsgründen nicht in den Markt hineinnehmen dürfe.

Der 15-Jährige folgte den Anweisungen. Als er nach dem Einkauf seinen Rucksack an der Information des Marktes abholen wollte, erklärte ihm die Mitarbeiterin, dass dort kein Rucksack deponiert war.


Die Polizei Goslar hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die in dem fraglichen Zeitraum tatrelevante Beobachtungen gemacht haben, sich unter 05321/3390 mit ihr in Verbindung zu setzen.

Achtsamkeit im Umgang mit vermeintlichen "Sicherheitspersonen"


Die Schadensumme ist in diesem Fall sehr gering. Dennoch nimmt die Polizei Goslar dies zum Anlass, auch aufgrund der "dunklen Jahreszeit" um mehr Achtsamkeit im Umgang mit vermeintlichen "Sicherheitspersonen" zu bitten. Lassen Sie sich im Zweifel einen Ausweis zeigen und hinterfragen Sie kritisch das Anliegen der Person.

Im Außenbereich eines Geschäftes sollten Sie allgemein stets skeptisch sein, ob es sich tatsächlich um einen Mitarbeiter der Firma handelt, auch wenn diese einen Kittel trägt. So ein Kleidungsstück kann sich jeder besorgen.


zur Startseite