Russland dreht am Hahn - Gaspreis springt deutlich nach oben

Der Gaspreis ist am Mittwochmorgen zu Handelsbeginn deutlich nach oben geschnellt.

von dts Nachrichtenagentur


Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

London (dts Nachrichtenagentur) - Der Gaspreis ist am Mittwochmorgen zu Handelsbeginn deutlich nach oben geschnellt. Eine Megawattstunde (MWh) zur Lieferung im Mai kostet in Europa derzeit 120 Euro und damit rund 16 Prozent mehr als am Vortag. Grund hierfür dürfte vor allem die Entscheidung Russlands sein, am Gashahn zu drehen.


Lesen Sie auch: Bundesnetzagentur: Beschränkungen für private Gasnutzer möglich


Das impliziert einen Verbraucherpreis von mindestens rund 18 bis 21 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. Für einen Durchschnittshaushalt mit etwa 12.000 Kilowattstunden Verbrauch im Jahr entstünden in diesem Fall monatliche Gas-Kosten in Höhe von rund 191 Euro, und damit etwa 131 Euro mehr pro Monat als im Durchschnitt der letzten Jahre.

Russland dreht am Gashahn


Hintergrund des neuen Anstiegs dürfte vor allem die Entscheidung Russlands sein, Gaslieferungen an Polen und Bulgarien wegen Streit um die Zahlungsmodalitäten einzustellen. Für Deutschland erwartet die Bundesregierung aktuell keine vergleichbare Maßnahme.


zum Newsfeed