Salzgitter

Salzgitter: Gesundheitsamt hebt Abkochempfehlung auf


Die Abkochempfehlung für Beinum, Flachstöckheim, Lobmachtersen und Ohlendorf wird von der WEVG aufgehoben. Foto: Alexander Panknin
Die Abkochempfehlung für Beinum, Flachstöckheim, Lobmachtersen und Ohlendorf wird von der WEVG aufgehoben. Foto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

17.01.2017

Salzgitter. Seit Ende des vergangenen Jahres musste in einigen Teilen Salzgitters das stark verkeimte Wasser abgekocht werden. Jetzt hebt das Gesundheitsamt nach Wasserproben der WEVG die Abkochempfehlung für Beinum, Flachstöckheim, Lobmachtersen und Ohlendorf auf.



Wie die Wasserwerke WEVG bekannt gaben, wurde die Abkochempfehlung für die Stadtteile Beinum, Flachstöckheim, Lobmachtersen und Ohlendorf aufgehoben.
Die Trinkwasserqualität gemäß Trinkwasserverordnung in den genannten Stadtteilen ist wieder hergestellt. Damit ist in allen fünf ursprünglich betroffenen Stadtteilen die Trinkwasserqualität wieder gewährleistet.
Die Probenahmen der letzten Tage haben die Einhaltung des Grenzwertes Null bezüglich coliformer Keime gemäß Trinkwasserverordnung bestätigt und wurden in Beinum, Flachstöckheim, Lobmachtersen und Ohlendorf keine Keime mehr nachgewiesen. Das Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter hat auf dieser Grundlage die Abkochempfehlung für Beinum, Flachstöckheim, Lobmachtersen und Ohlendorf aufgehoben.
Die Schutz-Chlorung wird noch einige Zeit weitergeführt. Geschmack und Geruch des Trinkwassers können in dieser Zeit dadurch beeinflusst sein. Gefahren für die Gesundheit bestehen durch die Schutz-Chlorung nicht.

Die Einwohner von Beinum, Flachstöckheim, Lobmachtersen und Ohlendorf werden umgehend per Handzettel informiert.

Lesen Sie hier zu der Stellungnahme der WEVG.

Lesen Sie hier zur Kritik der Betroffenen.


zur Startseite