whatshotTopStory

Haus geht in Flammen auf: Hühner gerettet, Oldtimer verbrannt

von Alexander Dontscheff


Über 70 Einsatzkräfte waren mit dem Brand beschäftigt. Fotos: Rudolf Karliczek
Über 70 Einsatzkräfte waren mit dem Brand beschäftigt. Fotos: Rudolf Karliczek Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

19.01.2019

Salzgitter-Bad. In der Nacht zu Samstag kam es zu einem Vollbrand eines Gebäudes in der Galbergstraße. Insgesamt waren ab etwa 4:30 Uhr über 70 Feuerwehrleute mehrere Stunden lang im Einsatz. Das Gebäude wurde vollständig zerstört. Verletzt wurde niemand.


"Als die Feuerwehr am Einsatzort Galbergstraße Ecke Braunschweiger Straße eintraf, stand das Gebäude bereits in Vollbrand", berichtet Torsten Preuß von der Berufsfeuerwehr vor Ort. Zunächst habe man Maßnahmen eingeleitet, um den Brand zu kontrollieren und das Nachbargebäude zu schützen. Im Gebäude befanden sich einige Tiere, die aber freigelassen werden konnten. Das Gebäude selbst sei nicht mehr zu retten gewesen.

Laut Gangolf Schwochert, Miteigentümer des Gebäudes, hätten sich 15 Hühner in dem Gebäude befunden, die am Abend noch gefüttert wurden. Außerdem sollen zwei Oldtimer dort gestanden haben, die nun Opfer der Flammen geworden sind. Anwohner hätten ihn über den Brand informiert. Vor anderthalb Jahren hätten in der Grube Ida in Othfresen einige Container gebrannt, die ebenfalls ihm gehört hätten. Versichert sei er nicht. Laut Schwochert, sei er in letzter Zeit bestohlen worden. "Da haben wohl einige Leute Wut auf mich", so der Miteigentümer. Eigentlich hätte er heute Nacht in dem Gebäude schlafen wollen, sich dann zum Glück doch umentschieden. Der vordere Teil des Hauses war möbliert, regelmäßig gewohnt hätte aber hier schon längere Zeit keiner mehr.

[image=703244 size-full] [image=703243 size-full] [image=5e177585785549ede64e2183]

[image=5e177586785549ede64e2187]


zur Startseite