Mann (23) stirbt im Salzgittersee

Im Salzgittersee kam es zu einem tragischen Vorfall.

Hier an dieser Badeinsel im Salzgittersee geschah das Unglück. (Archivbild)
Hier an dieser Badeinsel im Salzgittersee geschah das Unglück. (Archivbild) Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter-Lebenstedt. Bereits am Samstagabend kam es am Salzgittersee zu einem tödlichen Unglück. Wie die Polizei am heutigen Montagnachmittag mitteilte, ist ein 23-jähriger Mann nach einem Sprung ins Wasser nicht mehr aufgetaucht. Er habe nur noch leblos von Mitgliedern der DLRG geborgen werden können.



Der junge Mann habe zuvor "Sprungübungen" von der Badeinsel im Salzgittersee gemacht, ist dort dann untergetaucht. Die Polizei geht von einem tragischen Unglücksfall aus.

Hubschrauber suchte nach vermisstem Schwimmer


Es ist nicht der erste tragische Zwischenfall am beliebten Salzgittersee. Vergangenen August wurde sogar mit einem Rettungshubschrauber nach einem Schwimmer gesucht, der nicht mehr aufzufinden war. Der junge Mann hatte im Salzgittersee nur trainiert und war aus dem Sichtfeld der Passanten verschwunden. Die hatten sofort reagiert, weil sie befürchteten, dass dem Schwimmer etwas zugestoßen sei. Damals gab es ein glückliches Ende, wie Sie in unserem Artikel "Einsatzkräfte suchen vermissten Schwimmer im Salzgittersee" lesen können.


mehr News aus Salzgitter

Themen zu diesem Artikel


Salzgittersee Polizei