whatshotTopStory
videocamVideo

Nach Wildschwein-Jagd: Hündin Kira wohlbehalten wieder zu Hause

von Jonas Walter


Hündin Kira ist wohlbehalten zurück bei ihrer Familie. Foto: aktuell24(bm) Foto: aktuell24(bm)

Artikel teilen per:

03.12.2018

Gifhorn. Am vergangenen Wochenende spielten sich in einem Gifhorner Garten dramatischer Szenen ab. Ein Wildschwein hatte sich auf ein Grundstück verirrt, auf dem sich das Tier anschließend mit einer ebenfalls vierbeinigen Bewohnerin namens Kira auseinandersetzen musste. Die Hündin der Familie lieferte sich mit dem Schwein eine Hetzjagd durch Garten und Wohnzimmer.


Geistesgegenwärtig öffnete Hauseigentümer Uwe Gakenholz die Gartentür, um dem Wildschwein einen Ausweg zu ermöglichen. Nur büxte am Ende nicht das Schwein, welches sich später in den Pool eines Nachbarn stürzen sollte, sondern Hündin Kira aus.

Lange Suche in der Umgebung


In den Abendstunden suchte die Familie zunächst verzweifelt nach dem Familienmitglied. Die Hündin wäre im Langenklint gesehen worden, erfuhren die Suchenden etwas später. Auch von Anwohnern habe man daraufhin jede Menge Hilfe bekommen, berichtet Uwe Gakenholz. "Da hat glaube ich jeder mitgesucht", betont er. Doch trotz aller Mühe blieb Kira zunächst verschwunden.

Gegen Mitternacht entschied sich Familie Gakenholz eine Pause einzulegen und am nächsten Morgen die Suche fortzusetzen. Auf dem Heimweg dann die erfreuliche Rückkehr: Auf den letzten Metern vor dem Haus lief die Vermisste den Eigentümern entgegen. Nach einem aufregenden Tag gab es also ein erfreuliches Happy End. Nun ist Zeit für alle Beteiligten sich von dem Stress zu erholen.

Lesen Sie auch:


https://regionalgifhorn.de/wildschwein-verwuestet-wohnzimmer-verfolgungsjagd-endet-toedlich/


zur Startseite