Solidaritäts-Konzert zur Unterstützung der Arbeit mit Flüchtlingen


Die Crossover-Band Black Sea Entertainment stellt ihr neues Album vor. Foto: Black Sea Entertainment
Die Crossover-Band Black Sea Entertainment stellt ihr neues Album vor. Foto: Black Sea Entertainment

Lebenstedt. Am Freitag, den 12. Mai ab 19 Uhr, plant die IG Metall ein Solidaritäts-Konzert zur Unterstützung der Arbeit mit Flüchtlingen im Gewerkschaftshaus Salzgitter-Lebenstedt, Chemnitzer Str.33.


Black Sea Entertainment ist eine fünfköpfige Crossover-Band aus Braunschweig. Am Freitag, 12. Mai, stellt die Band ihr neues Album „Das Ziel“ im Gewerkschaftshaus Salzgitter-Lebenstedt vor. Auf dem Album findet sich eine gute Mischung aus Rock, Soul und Rap mit sozialkritischen und interkulturellen Songs, die sich mit der Situation von Flüchtlingen befassen. Weitere Themen ihrer Lieder sind unter anderem Diskriminierung, Ausgrenzung und Flüchtlingspolitik. In ihrem Repertoire haben sie aber auch Partysongs und kulturelle Lieder wie „Halay“.

Mit ihrem Lied „Existenz“ haben die Musiker Ediz Nisanci (Rap), Tekin Evsen (Gesang), Marcus Münnich (Gitarre), Dennis Lewitzki (Schlagzeug) im Internet bereits eine große Bekanntheit erlangt. Darin greifen sie auf, wie sich ein Mobbingopfer zum Täter eines Amoklaufes entwickelt.

Der Eintritt zum Solidaritäts-Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten. Mit den erzielten Spenden wird die Flüchtlingsarbeit in der Stadt Salzgitter unterstützt.


zum Newsfeed