Steterburg hat jetzt einen Sanierungsbeirat


In und für Steterburg gibt es einen Sanierungsbeirat: Stadtrat Michael Tacke (hintere Reihe links), und (davor) Bernd Waldmann, Fachdienstleiter Stadtplanung, Umwelt, Bauordnung und Denkmalschutz, bedanken sich bei den Engagierten. 

Foto: Stadt Salzgitter)
In und für Steterburg gibt es einen Sanierungsbeirat: Stadtrat Michael Tacke (hintere Reihe links), und (davor) Bernd Waldmann, Fachdienstleiter Stadtplanung, Umwelt, Bauordnung und Denkmalschutz, bedanken sich bei den Engagierten. Foto: Stadt Salzgitter) Foto: Stadt Salzgitter

Salzgitter. In Steterburg wurde vor kurzem ein Sanierungsbeirat gegründet. Dies berichtet die Stadt Salzgitter in einer Pressemitteilung. Demnach besteht der neue Beirat aus Anwohnern Steterburgs, sowie Vertretern verschiedener Institutionen, sowie je einem Stellvertreter pro Ratsmitglied. Der Rat soll sich vornehmlich mit der Umsetzung der Maßnahme "soziale Stadt Steterburg" befassen.


Der Sanierungsbeirat Steterburg besteht demnach aus fünf Einwohnern Steterburgs und Vertretern aus verschiedenen Institutionen sowie zehn Stellvertretern. Neben den zehn Mitgliedern sollen dem Sanierungsbeirat ständig beratende Mitglieder angehören, wie die Stadt berichtet. Die Berater rekrutieren sich aus Mitarbeitern der Stadt Salzgitter, dem Quartiersmanagement Steterburg sowie je einer Person jeder im Ortsrat Nordost vertretenen Ortsratsfraktion und den fraktionslosen Mitglieder an. Die beratenden Mitglieder hätten jedoch kein Stimmrecht.

In der nun beschlossenen Geschäftsordnung sei unter anderem festgelegt worden, dass sich der Sanierungsbeirat mit Fragen zur Umsetzung der Gesamtmaßnahme „Soziale Stadt Steterburg“ befassen werde. Er beziehe die Anliegen möglichst vieler verschiedener gesellschaftlicher Gruppen und Institutionen mit in seine Arbeit ein. Die Erarbeitung von Empfehlungen zur Umsetzung der Gesamtmaßnahme „Soziale Stadt Steterburg“ stehe dabei im Vordergrund.

Der Sanierungsbeirat arbeite rein ehrenamtlich, so die Stadt, und sei für die Dauer der Wahlperiode des Rates der Stadt Salzgitter gebildet. Die 17. Wahlperiode ende damit für Stadt- und Sanierungsbeirat am 31. Oktober 2021. Die Mitglieder verzichteten der Pressemitteilung zufolge auf jedwede Aufwandsentschädigung. Alle drei jährlichen Treffen des Beirates fänden demnach auch öffentlich statt. Eine weitere Aufgabe des Sanierungsbeirates sei, über Mittel des Verfügungsfonds zu entschieden. Mit dem Verfügungsfonds stünden Gelder für Ideen und Maßnahmen bereit, die Steterburg "schöner und attraktiver" gestalten sollen.


mehr News aus Salzgitter