VW-Azubi-Wald bekommt neuen Holzbohlenpfad


Die Azubis des Braunschweiger VW-Werks und der Niedersächsischen Landesforsten bauten gemeinsam einen Bohlweg im VW-Azubi-Wald bei Thiede.

Foto: Niedersächsiche Landesforsten
Die Azubis des Braunschweiger VW-Werks und der Niedersächsischen Landesforsten bauten gemeinsam einen Bohlweg im VW-Azubi-Wald bei Thiede. Foto: Niedersächsiche Landesforsten Foto: Niedersächsische Landesforsten

Artikel teilen per:

18.10.2019

Salzgitter. Wie die Niedersächsischen Landesforsten in einer Pressemitteilung berichten, bauten kürzlich die Azubis des ersten Jahres den vor drei Jahren angelegten Azubi-Wald bei Thiede aus. Um die Begehbarkeit des Waldes zu verbessern wurde nun durch die Auszubildenden der ersten Lehrjahres im Braunschweiger Werk ein Holzbohlenweg angelegt.


Der Azubi-Wald bei Salzgitter Thiede wurde bereits im Jahr 2016 durch die Landesforsten Stiftung "Zukunft Wald" gepflanzt. In den letzten drei Jahren hätten sich die jungen Bäume gut entwickelt und ließen laut den Landesforsten einen strukturreichen Eichenmischwald der Zukunft erwarten. Zur besseren Begehbarkeit des Waldstücks sollte nun ein Holzbohlenpfad eingerichtet. Das Projekt wird demnach durch die Auszubildenden zum Forstwirt aus dem niedersächsischen Forstamt Wolfenbüttel und den Auszubildenden des ersten Lehrjahres von Volkswagen Braunschweig gemeinsam ermöglicht. Die LKW-Ladung Holz für den Bohlenpfad stamme aus Fichten und Kiefern, die aufgrund von Borkenkäferschäden gefällt wurden. Während die Forstwirt-Azubis mit ihren Motorsägen die Fichten und Kieferstämme auf Länge und zu Bohlen aufsägten, seien die rund 90 Azubis von VW Braunschweig auf vier Gruppe aufgeteilt worden und lernten an vier Station im Wechsel auf unterschiedlichste Weise da Thema Wald kennen.

An der ersten Praxis-Station breiteten die VW Azubis gemeinsam mit den Forst-Azubis den Holzbohlenpfad mit Astscheren vor. Anschließend sorgten Sie dafür, dass die aufgesägten Bohlen wie bei einer Löschkette im Teamwork in dem kleinen Waldstück verteilt und zu einem Pfad gelegt wurden. Im Nachbarbestand, dem vor 8 Jahren gepflanzten Bürgerwald Thiede, lernten die Gruppen bei der Waldrallye-Station den nachhaltigen Umgang mit der Natur kennen und wurden über den nachwachsenden Rohstoff Holz informiert. Auch im nahegelegenen Beddinger Holz, das im Forstamt Liebenburg liegt, wurde den Auszubildenden in den Stationen Kraftwerk Wald die forstwirtschaftliche Nachhaltigkeit aufgezeigt. Die Stimmung der Auszubildenden von Volkswagen war trotz des Dauerregens am Vormittag hervorragend. Besonders die Arbeit in der Natur und die neuen, verschiedenen Arten von nachhaltigem Handeln hätten die Teilnehmer besonders begeistert. Im November geht das Projekt mit den Auszubildenden aus dem Werk Salzgitter weiter.


zur Startseite